Neuigkeiten:

  • Dezember 18, 2018, 12:47:24

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: pagane antike Tempel  (Gelesen 3348 mal)

Athunis

  • Member
  • *
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • http://21divisionen.de.tl
pagane antike Tempel
« am: September 03, 2013, 13:42:23 »
Seit einiger Zeit versuche ich in mir eine Vision und ein geistiges Bild entstehen zu lassen, und zwar über den Zweck der antiken Tempel... Hat sich von euch schon mal jemand damit auseinander gesetzt? Ich finde sehr unterschiedliche Informationen wer "in" den Tempel durfte und was in der Cella geschah. Eine eindeutige Praktik dürfte es wie so oft nicht gegeben haben... Manchmal stelle ich es mir wie eine Kirche vor, in der man das Bild des Gottes, der Göttin besuchte und davor gebetet hat, dann wiederum finde ich Texte die beschreiben, das nur Priester_innen in den Tempel, in das Innerste, gingen. Vielleicht habe ich an falscher Steller recherchiert, hat jemand Texte oder Infos darüber? Über die Kultpraktik vor dem Tempel, dem Schlachtopfer sowie der Zusammenhang mit dem Tempelinneren.

Das Pantheon soll ja auch gut erhalten sein, doch was da drinnen in der Antike geschah, das ist mir nicht 100%ig klar.  :goofy:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"...Licht, Rum, Tabak, Glaube und die Probleme sind gelöst..."

21divisionen.de.tl

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: pagane antike Tempel
« Antwort #1 am: September 03, 2013, 17:19:39 »
Hi Athunis,

ich nehme an, Du meinst jetzt eher die klassischen römischen und griechischen Tempel, oder?

Also, ich hab da schon die verschiedensten Versionen gehört und gelesen. Offenbar dürften sich die Historiker/-innen da auch nicht einig sein.

Version 1:
Nur die Tempelpriester/-innen und das zum Tempel gehörige Kultpersonal durfte die Cella betreten und dort evtl. für die Gottheit persönliche Riten durchführen. Die Cella war ja dunkel (außer wenn das Tor offen war), weshalb man sich vielleicht auch als Priester/-in da drin nicht allzu oft aufgehalten hat …..

Version 2:
Es gab bestimmte Zeiten, wo auch das normale Volk die Cella betreten durfte, vorausgesetzt, die Leute waren kultisch rein. Heißt: Nicht jede/r durfte jede Gottheit besuchen. So gibt’s ja Berichte davon, dass Männer (und unverheiratete Frauen?) sowohl die Cella des Parthenon als auch des olympischen Zeustempels betreten haben, vielleicht nur zu entsprechenden Festen. Da wird berichtet (ich hab das irgendwo in nem Buch, keine Ahnung mehr, wo genau), dass die Leute voller Ehrfurcht vor den Bildnissen ergriffen waren, dass es sogar im Zeustempel ein Gerüst bei der Statue gegeben haben soll, wo man raufklettern konnte, um Zeus seine Bitten ins Ohr zu sprechen.

Ich persönlich denke, dass eher Version 2 stimmt. Kommt vielleicht auch auf die Tempelgröße an, Kleine Tempel mit einer kleinen Cella waren wahrscheinlich eh uninteressant, und das darin befindliche Gottheitenbild wurde ja eh zu den Festen feierlich öffentlich herumgetragen, so dass alle es sehen konnten. Aber bei großen Tempeln, die ja damals auch schon touristisch genutzt wurden (Dydima, Ephesos, Olympia, Parthenon, Delphi, Pantheon in Rom etc.) denk ich schon, dass zumindest die „erlaubten“ Personenkreise zu bestimmten Zeiten hinein durften, um den Prunk zu bestaunen und zu beten.

Grundsätzlich war die Cella aber nur das Haus der Gottheit, und sonst nix. M.W. wurden dort drin weder große Riten gefeiert noch diente die Cella üblicherweise als Gebetsraum. (Ausnahmen mögen die Regel bestätigen – v.a. in den Mysterienkulten.) Für gewöhnlich betete man eher vor dem Tempel, dort wo auch der Opferaltar stand und wo die großen Opferzeremonien stattfanden. Zu diesen wurde dann auch die heilige Statue herausgeholt bzw., wenn sie zu groß und zu schwer war, das Tor geöffnet, sodass die Gottheit bei ihrem Ritus zugucken konnte.

Andererseits gibt’s auch wieder Berichte, dass Betende flehentlich die Beine der Statue umfassten, was nicht geht, wenn man vor dem Tempel steht, weil die Statue ja drin steht ….

Und bei den gallorömischen Umgangstempel könnte die Sache auch wieder ganz anders ausgesehen haben, denn die Fenster erleuchteten die Cella, und es wäre durchaus möglich, dass diese auch zu gewissen Zeiten fürs normale Volk begehbar war.

Weiters denk ich mir, gibt’s ja da die antiken Touristen (äh – Reiseschriftsteller), die ja oft erstaunt über das Gesehene – und manchmal auch über Tempelinnenräume – schrieben. Das wäre wohl nicht möglich, wenn ihnen der Zutritt verwehrt worden wäre.

Das Pantheon wiederum dürfte m.E. sehr wohl öffentlich zugänglich gewesen sein. Denn es widerspricht jedem normalen römischen Tempelbau. Die Cella ist ja riesig, und die Statuen waren wahrscheinlich aus Stein und standen in den Nischen (wo heute die kath. Heiligen stehen). Ich nehme an, dass das Pantheon schon damals auch als Prestigeobjekt gedacht war, das man herzeigen wollte, das heißt, wo auch Leute reingehen können sollten. Es ist übrigens auch heute noch sehr geil, im Pantheon zu stehen (und die alten römischen Gottheiten zu verehren! *ggg*), kann ich jeder/m Heide/in nur empfehlen! ;-)


Was ich über römisches und griechisches Beten bzw. im Groben über die Opferzeremonien weiß, hab ich mal hier zusammengeschrieben:

http://www.cretimaceltica.at/seiten/sei ... TREE_0_37|

Meine Hauptnachschlagewerke für griechischen und römischen Kult sind noch immer:

RÜPKE Jörg, „Die Religion der Römer " Eine Einführung“, C.H. Beck, München 2001, ISBN 3 406 47175 7

BRUIT ZAIDMAN Louise u. SCHMITT PANTEL Pauline, „Die Religion der Griechen -- Kult und Mythos“, (Original 1991: La religion grecque, ins Deutsche übersetzt von Andreas Wittenburg), C.H. Beck 1994, ISBN 3 406 38146 4.

LieGrü

Mc Claudia
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Athunis

  • Member
  • *
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • http://21divisionen.de.tl
Re: pagane antike Tempel
« Antwort #2 am: September 04, 2013, 10:08:16 »
hi
danke, diese dinge sind mir auch bekannt... ich kenn auch eine mischversion, die leute und die priester beten am festtag ausserhalb des tempels am altar, opfern dort und schlachten, die reste werden verbrannt... währenddessen bzw vor dem festakt wird auch im tempel vor der statue geopfert.

ich persönliche glaube auch nicht, dass es eine einzige richtige version gibt die für alle tempel gegolten hat. man denke nur an die verschiedenen christlichen kirchen, bei denen man in das allerheiligste darf, oder ausgeschlossen ist (orthodoxe) oder sogar rundum schreitet (pilgern um den altar herum) und dabei opfergaben hinterlässt.

allerdings scheint es eben keine gute gesicherte quelle mehr zu geben was denn da nun so geschah... aber zieht man vergleiche wirds wahrscheinlich eh wieder alles auf einmal gewesen sein... :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"...Licht, Rum, Tabak, Glaube und die Probleme sind gelöst..."

21divisionen.de.tl

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: pagane antike Tempel
« Antwort #3 am: September 09, 2013, 15:14:25 »
Hi Athunis,

die Quellen dazu sind wirklich unbefriedigend. Ich würds auch gern wissen, was da hinter den schweren Tempeltüren abgegangen ist ....  :gruebel:

Am ehesten vorstellbar für mich ist vielleicht, dass die Statue, ähnlich wie im Hinduismus und im Voodoo etc. auch, so persönlich gedacht wurde, dass sie vielleicht wie ein Mensch in der Früh geweckt wurde, gefüttert, beopfert, gebadet, etc. Ein Hinweis darauf wäre vielleicht die jährliche Neueinkleidung der Athene im Parthenon der Athener Akropolis, die immer zu den Panathenäen stattfand.

Vielleicht fanden solche "alltäglichen" Rituale für alle Statuen statt, vielleicht war das eine der priesterlichen Aufgaben - die tägliche Bedüdelung der Kultstatue?  :gruebel:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Eusebes

  • Member
  • *
  • Beiträge: 31
    • Profil anzeigen
    • http://www.pythagoras-evangelium.eu
Re: pagane antike Tempel
« Antwort #4 am: März 23, 2014, 19:33:45 »
Was einem leicht entgeht, ist die Tatsache, dass es funktionierende griechische Tempel über zweitausend Jahre gegeben hat - und wenn man den Kryptopaganismus und Randgebiete mit einbezieht, dann ist es noch länger. Und heute gibt es sie außerdem wieder.)

Die Frage ist daher: Was war zu welcher Zeit? Zur Zeit der Klassik? Aber selbst die griechische und die römische Klassik lagen fast 400 Jahre auseinander.

Wir haben es mit unendlichen Zeiträumen zu tun.

Zu dieser Diachronie (zeitliche Verschiedenheit) kommt noch die Diatopie (die geographische Verschiedenheit): Es gab griechische und römische Tempel nicht nur im gesamten Mittelmeerraum, sondern - wenn wir z.B. nur von unserer Region sprechen - bis nach Carnuntum und Wien. In der gesamten damals bekannten Welt.

Und es gab verschiedene Kulte, die ihrerseits unterschiedliche Usancen hatten...

Die Frage, was in antiken Tempeln abgegangen ist, würde Bücher füllen, wenn das alles zumindest oberflächlich überliefert wäre. Aber das meiste Wissen ist entschwunden. Gut weiß man z.B., wie eine Opferbefragung in Delphi abgelaufen ist, weil dieser Vorgang in literarischen Werken (z.B. Euripides:Ion) auftaucht.

Wie auch immer: Wenn Dinge neu auferstehen, dann sind sie nicht mehr die alten, sondern das Alte in neuer Form. "Alles ist im Fluss" - wie schon in der Antike, so auch jetzt und immerdar.

Errwsthe :-)

Eusebes
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Athunis

  • Member
  • *
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • http://21divisionen.de.tl
Re: pagane antike Tempel
« Antwort #5 am: März 26, 2014, 09:56:58 »
@ mcclaudia
Da haste recht, die paar Riten aus der Antike decken sich sehr oft mit den Voduistischten Riten die man auch heute macht. Zwar nicht gleich, aber immerhin. Schade das es darüber nichts weiteres gibt, ich vergleichs dann auch imemr mit den Riten der heiligen ind er Kirche... die werden ja auch oft gewaschen, gebadet, beopfert, bekerzt, beräuchert, angezogen und so weiter...
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"...Licht, Rum, Tabak, Glaube und die Probleme sind gelöst..."

21divisionen.de.tl