Neuigkeiten:

  • Dezember 18, 2018, 12:28:35

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Trennungsritual  (Gelesen 3933 mal)

Cernunnos

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Trennungsritual
« am: November 11, 2014, 11:55:21 »
Hallo!

Wenn's nicht hier her passt, bitte verschieben.
Da ich keinerlei Erfahrung in der eigenständigen Gestaltung von Ritualen habe, wollte ich mal nachfragen, wie ihr so ein Ritual gestalten würdet. Thema wäre die Trennung von einer verflossenen Beziehung.

Allgemeine Vorbereitung/Ritualbestandteile
Spezielle Bestandteile
Räucherwerk ja/nein? Welches?
Etc pp...

Bin normalerweise im CR unterwegs, bin aber generell für alle Anregungen dankbar.
Ein Fixer Bestandteil wird das verbrennen von Tagebuchseiten aus der Zeit. Ich weiß, ich bin normalerweise auch gegen das verbrennen von Büchern, aber in diesem Fall muss ich einfach eine Ausnahme machen...
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Cernunnos
Touta der Boier


"Was du erfahren hast und in deinem Innern weißt, bleibt für andere immer nur ein Glaube."

Baldur

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 721
    • Profil anzeigen
Re: Trennungsritual
« Antwort #1 am: November 11, 2014, 12:23:45 »
Hi Cernunnos,
was CR betrifft, habe ich nicht viel Ahnung, aber vielleicht kannst du es nach eigenem Bedarf abwandeln.
Der Eldaring hat nun ein Ritualbuch mit Vorschlägen zu Ritualen mit einigen Hintergrundinformationen.
Ab Seite 47 findest du ein Trennungs- bzw. Auflösungsritual, hier der Link dazu:
http://www.eldaring.de/pages/der-eldari ... ritualbuch

Vielleicht hilft dir das
asaheil ok vana
Baldur
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Herdwart des Eldaring für Österreich
Ich bin nicht Asatru weil ich einen Hammer trage,
ich trage einen Hammer weil ich Asatru bin.
http://www.asatru.at
„Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir

Athunis

  • Member
  • *
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • http://21divisionen.de.tl
Re: Trennungsritual
« Antwort #2 am: November 11, 2014, 13:59:27 »
CR? Was ist CR?

Da gibts tausende Digne zum Trennen.... die Frage ist auch inwieweit der/die Verflossene noch da ist und wie viel Einfluss die Person hat und man selbst haben möchte. Man kann die Person aus einem herauslösen oder sogar fortschicken. Als Basis und einfachstes Mittelchen gibts Pulver, Öle, Tinkturen die mit Trennung zu tun haben und die man dafür verwenden kann. Also die Tagebuchseite, oder besser ein Bild von der Person damit einschmieren und dann verbrennenn und 'Leb wohl' sagen.
Gut dran bist immer wenn du die Umgebung reinigst, alles wegpackst, und dann mit den rituellen Mittelchen beginnst.
Ich selbst geh halt zu den Göttern und frag nach was Sache ist...
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"...Licht, Rum, Tabak, Glaube und die Probleme sind gelöst..."

21divisionen.de.tl

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Trennungsritual
« Antwort #3 am: November 11, 2014, 17:47:54 »
@ Athunis: CR = Celtic Recon - was ich auch mach.  :D

@Cernunnos:

Ich schließe mich Athunis an. Ad hoc fällt mir keine passende kelt. Quelle ein, die ein Trennungsritual beschreiben würde.

M.E. kommts erst mal drauf an, ob Du die getrennte Person verfluchen willst, weil Du sie nicht leiden kannst (dafür gibts einen Haufen keltischer Flüche  :icon_twisted:  ) oder ob Du die Person eigentlich magst, Du Dich nur emotional von ihr trennen willst - dann ist fluchen kontraproduktiv.

Wenn Du nicht vorher Birkhand Bibel oder die Carmina Gadelica wälzen willst (was ich aber durchaus empfehlen würde  :D  ), würde ich vorschlagen, Du guckst in Baldurs Buch oder in ein x-beliebiges Hexen-Zauber-Büchlein, wie sie zu 100erten auf dem Markt sind, suchst Dir was aus, was Dir von der Ritualgestaltung sympathisch erscheint und "würzt" es mit dem Keltischen, das Dir vertraut ist.

Beispiel:

Du findest Kerzenmagie toll. Dann kaufst Du Dir die passenden Kerzen, schreibst in Ogam Deinen und der Ex ihren Namen auf die beiden Kerzen, streichst sie mit Zedernöl ein (oder einem anderen Öl eines "keltischen" Krauts), ritzt auf die Unterseite der Kerzen noch passende Symbole (z.B. Ogams, Triskelen, Radkreuze - was Passendes). Dann kannst die beiden Kerzen auf einem Teller ganz nah zusammenstellen und anzünden. Dann suchst Du Dir einen passenden Zauberspruch, der die Trennung erleichtert, rufst dazu eine passende kelt. Gottheit an (z.B. eine Gottheit, die Deine Eigenständigkeit symbolisiert oder eine kriegerische Gottheit, die das Band durchschneien soll). Dann stellst die Kerzen ein bisschen auseinander und bläst sie aus.

Das ganze wiederholst Du eine angemessene Anzahl Tage (keltisch wirksame Zahl z.B. 3, 5, 9, 15 - am besten vom Tag nach Vollmond bis zum Neumond, frei nach dem Coligny-Kalender), bis die Kerzen runtergebrannt sind und ganz weit auseinanderstehen.

Die restlichen Stümpfe kannst Du nach Belieben rituell entsorgen. Entweder im nächsten Ritualfeuer oder einem Fluss übergeben und verabschieden, wobei ich eher nur die Ex-Kerze verabschieden würde, die eigene vielleicht extra für Dich anders entsorgen, um Deine neue Eigenständigkeit zu symbolisieren.

sowas in der Art.

Wenn Du Kerzenmagie nicht magst, kann man analog alles Möglichke machen:
- Sigillenmagie a'la Spare mit Ogams - siehe hier (pdf - Ogamtraktat - da gibts urviele Magie-Ogams):
http://www.cretimaceltica.at/seiten/sei ... TREE_0_17|

- Visualisierung
- Symbol Verbrennen
- Symbol Fluss runterfließen lassen
- Symbol begraben
- Symbol im Klo runterspülen
- Symbol (aus Papier) in Hecksler
- Symbol in Vulkankrater schmeißen oder in rituellem Loch oder auf Friedhof verbuddeln
- Puppenmagie (Trennung ähnlich wie Kerzen)
- auf einen Berg gehen (oder sonstwohin, wo es einsam ist) und Vision suchen, meditieren, trommeln, etc.
- in eine Höhle gehen - dasselbe
- eine Reise machen und symbolisch so verabschieden
- Symbol in kleinen Sarg legen und begraben
- Symbol in Eiswürfelform mit Wasser umgeben und einfrieren, dann entsorgen
- Symbol dreimal gegen den Uhrzeigersinn umkreisen (typisch keltisch, allerdings schon fluchend)
- usw. usf.

Wenn Du keinen Dau hast, was machen, würd ich wirklich ganz banal empfehlen, in einen Esoshop zu gehen und ein paar Zauberbücher mit Zauberrezepten durchzugucken. Es gibt schon so viel, dass da sicher das eine oder andere dabei ist, was Dir sympathisch ist.

Liebe Grüße und gutes Gelingen

Mc Claudia
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Cernunnos

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Re: Trennungsritual
« Antwort #4 am: November 11, 2014, 20:42:00 »
Danke, Leute!

Ist echt schon einiges dabei, was ich für mein persönliches Ritual verwenden kann...

@Claudia: das mit den Kerzen klingt supi. Der Link ist zwar auch sehr interessant, aber für den anfang einfach zu umfangreich... ;) hab mir da aber trotzem was raus picken können, was ich einbauen werde.

Also, es geht um meine (einzige) Ex. Sie hat damals auf eine Weise mit mir Schluss gemacht, durch die ich nicht mit der Beziehung abschließen konnte, auch, wenn ich es mir irgendwann eingeredet habe und wir Freunde geblieben sind. "Leider" besuche ich seit geraumer Zeit den Seelenklemptner, wodurch verdrängter Schmerz hoch gekommen ist und mich jetzt immer wieder quält... Ich möchte sie und dadurch den Schmerz ganz aus meinem Herzen VERBANNEN. Am liebsten aus meinem Leben. Blöd ist nur, dass wir gemeinsam in einer Band sind... Ich werde die Band nicht aufgeben, weil Musik für mich eine Art Therapie ist und es auch etwas ist, das mich im Vergleich mit meinen 3 älteren Brüdern auszeichnet. Sie wird allerdings ebenfalls nicht freiwillig die Band verlassen. Daher will ich mich so weit von ihr abkappen, dass eine rein "berufliche" Beziehung möglich ist. Ich weiß, mir steht noch ein klärendes Gespräch mit ihr bevor, doch ich wollte auch auf spiritueller Ebene aktiv werden.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Cernunnos
Touta der Boier


"Was du erfahren hast und in deinem Innern weißt, bleibt für andere immer nur ein Glaube."

Crysalgira

  • Administrator
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 1.291
    • Profil anzeigen
Re: Trennungsritual
« Antwort #5 am: November 12, 2014, 00:44:14 »
was ich dir anbieten kann, ist wie fast alles von den Vaya verdammt simpel
es ist eine Art Trennungsritual, wobei man sich von vergangenem Leid, negativen Erfahrungen, aber auch von Menschen lossagt
schreib alles, was du ihr gerne sagen möchtest, was für dich wichtig ist, was du loslassen willst, auf ein Blatt Papier (oder zwei oder drei, wenn es etwas umfangreicher wird)
zünde dir ein rituelles Feuer an (am besten bei abnehmendem Mond) oder lass das jemanden für dich tun, der dir dabei helfen kann und möchte, mit allem, was für dich so dazugehört (Platzweihe eventuell, falls du nicht einen für dich ohnehin geheiligten Raum verwendest) und übergib das beschriebene Papier mit einer rituellen Bitte, einem Gebet, was immer dir dazu einfällt, du kannst deinen geschriebenen Text auch laut vorlesen, dem Feuer
lass das Feuer niederbrennen, bis es von selbst erlischt, und es wird das, was du loslassen willst, mit sich nehmen und transformieren
gerade jetzt, zwischen Halloween und Yule ist die beste Zeit für so etwas

gutes Gelingen
Crysalgira
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Don't take life too seriously - you won't get out alive anyway .... Gedankensplitter - http://pagan.twoday.net

Athunis

  • Member
  • *
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • http://21divisionen.de.tl
Re: Trennungsritual
« Antwort #6 am: November 12, 2014, 09:36:26 »
nachdem jetzt drei mal die Idee mit dem Verbrennen in Feuer gekommen ist, würd ich mich an das Feuerelement halten  :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"...Licht, Rum, Tabak, Glaube und die Probleme sind gelöst..."

21divisionen.de.tl

Iril

  • Member
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
    • SILFBOGA
Re: Trennungsritual
« Antwort #7 am: November 12, 2014, 17:18:20 »
Also wenn du deiner Ex prinzipiell nichts böses wünschst und einfach deine romantischen Gefühle für sie loslassen willst - dann hilft dir vielleicht: dir eine gewisse Zeit alle Momente in Erinnerung zu rufen die jetzt so schmerzhaft für dich sind und in denen du die romantischen Gefühle gefühlt hast und dann jede einzelne Erinnerung bewusst los zu lassen - stell dir vielleicht vor wie sie im Abfluss deiner Dusche verschwinden oder von einem Wasserfall fortgeschwemmt werden. Ich finde das Wasserelement ist für Gefühle einfach effektiver. Zusätzlich würde ich um dich wieder auf etwas neues einlassen zu können, innerlich den Schritt wagen ihr alles zu vergeben was war - weil es jetzt einfach keine Rolle mehr spielt - dies ist jetzt eine bewusste Entscheidung. Entscheide dich also bewusst ihr zu vergeben und ihr das Beste für ihr weiteres Leben zu wünschen. Denn was immer mit ihr ist es spielt für dich keine Rolle mehr. Auch wenn du jetzt noch nicht so fühlst - stell dir einfach vor du vergibst ihr, stell dir vor wie es sich anfühlt ihr zu vergeben und es einfach nicht mehr wichtig zu nehmen und sage es dir auch laut vor - sage dir selbst auch das es eine bewusste Entscheidung ist. Und visualisiere das du jetzt wieder offen bist für neue Begegnungen und Gefühle - spüre die innere Zuversicht, dass du geliebt wirst, lieben wirst und liebe empfangen wirst - und vertraue darauf, dass es genau so sein wird. So würde ich es machen. Per Kerzenschein ist diese Gedankenübung noch ein bisschen stimmiger. Wichtig ist dabei deine ganze Konzentration darauf zu verwenden bestimmte Gefühle heraufzubeschwören - einerseits das Gefühl von Gelassenheit und auch Gleichgültigkeit deiner Ex gegenüber und andererseits das Gefühl des Vertrauens das es genauso sein wird wie du es jetzt möchtest. Tja so würde ich es wohl machen.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"Ich bin im Hier und Jetzt. Beschützt und geliebt.
Leichtigkeit erfüllt mein Herz.
Und mit Leichtigkeit folge ich Euch wo auch immer Ihr mich hinführt,
und bin glücklich und dankbar mit dem was ist."