Neuigkeiten:

  • Dezember 18, 2018, 12:24:25

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Serge Kahili King  (Gelesen 24 mal)

Iril

  • Member
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
    • SILFBOGA
Serge Kahili King
« am: Dezember 08, 2018, 09:45:12 »
Die Bücher von Serge Kahili King finde ich für Einsteiger ganz besonders geeignet. Er beschreibt verschiedene Methoden, Denkweisen, Arbeitsweisen zum Heilen, Energiearbeiten, Visualisieren. Er stimmt auf die "spirituelle" bzw. "magische" Weltsicht ein.

Insbesondere die Bücher "Der Stadt-Schamane" und "Schamanische Kräfte und Sinne" finde ich auch für nicht Schamanen zu empfehlen.

Ich selbst würde mich nicht als Schamane bezeichnen aber in diesen Bücher stehen viele interessante Informationen und Techniken, die ganz nützlich sind wenn man im spirituellen/energetischen Bereich arbeiten möchte.

Sie vermitteln Grundlagenwissen auf ganz besonders einfache Art und Weise. Im Buch der Stadt-Schamane wird zum Beispiel auch beschrieben wie ein wirksames Ritual aufgebaut wird.
"Ich bin im Hier und Jetzt. Beschützt und geliebt.
Leichtigkeit erfüllt mein Herz.
Und mit Leichtigkeit folge ich Euch wo auch immer Ihr mich hinführt,
und bin glücklich und dankbar mit dem was ist."

Athunis

  • Member
  • *
  • Beiträge: 362
    • Profil anzeigen
    • http://21divisionen.de.tl
Re: Serge Kahili King
« Antwort #1 am: Dezember 08, 2018, 17:46:35 »
Zum Lesen sinds lustig, ich finde leider das der Neo Schamanismus zwar alles vereinfacht hat aber gleichzeitig so verallgemeinernd, das schlicht der sprit oft fehlt. Das ist ungefähr so wie es den Streit zwischen Wicca und traditioneller Hexerei gibt.
"...Licht, Rum, Tabak, Glaube und die Probleme sind gelöst..."

21divisionen.de.tl

Iril

  • Member
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
    • SILFBOGA
Re: Serge Kahili King
« Antwort #2 am: Dezember 09, 2018, 14:37:35 »
Ich denke es kommt immer darauf an was man selbst daraus macht und mit welchen Grundannahmen und Weltbild man an die Sache heran geht. Geht es mir darum ein Schamane zu werden mit allem was es impliziert. Dann ist ein Buch wahrscheinlich eine Enttäuschung. Mir selbst geht es nicht um Schubladen denken. Ich denke die in den Büchern beschriebenen Methoden sind durchaus Basiswissen in allen „magischen“/“spirituellen“ Bereichen. Man erlangt hier Werkzeuge aus denen man selbst sehr viel machen kann, wenn man es möchte. Vor allem ist es ein Konzept der Selbstbestärkung und Selbstermächtigung, welches ich absolut befürworte! Das Selbstdenken und Selbstnachspüren/Selbstnachfühlen nimmt es niemanden ab. Mir gefällt aber auch der darin enthaltene Grundsatz: Wirksamkeit ist das Maß aller Dinge. Man beurteilt und bemisst etwas anhand seiner Wirksamkeit für einen selbst. Ein schöner Ansatz, der gerade Einsteigern etwas an die Hand gibt wonach sie selbst beurteilen können was sie von etwas halten und halten wollen. Insofern viel Freude daran sich selbst ein Bild zu machen.
"Ich bin im Hier und Jetzt. Beschützt und geliebt.
Leichtigkeit erfüllt mein Herz.
Und mit Leichtigkeit folge ich Euch wo auch immer Ihr mich hinführt,
und bin glücklich und dankbar mit dem was ist."