Neuigkeiten:

  • Oktober 23, 2019, 02:26:57

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität  (Gelesen 19363 mal)

Funkelchen

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 581
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #15 am: September 19, 2010, 12:49:54 »
Ja, wär mal was anderes !
 ;)  8)
lg
Funkelchen
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"Am besten schmeckt Spinat wenn er 2 min. vor dem Verzehr durch Steak ersetzt wird!" :-)

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #16 am: September 19, 2010, 12:56:41 »
Ich werd mal an der angegebenen nummer anrufen. Wenn alles o.k. geht, dann haben wir bis 2. okt. noch zeit, das zu arrangieren (im kaminzimmer  ;) )

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Funkelchen

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 581
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #17 am: September 19, 2010, 13:01:56 »
Hallo Morgane !
Okay, mach das mal, Dankeschön, aber den 2. Okt. werden Baldur und ich nicht halten können.
Aber vielleicht interessierts ja auch andere !
lg
Funkelchen
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
"Am besten schmeckt Spinat wenn er 2 min. vor dem Verzehr durch Steak ersetzt wird!" :-)

Sambuca

  • Member
  • *
  • Beiträge: 115
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #18 am: Oktober 02, 2010, 09:12:05 »
Zitat von: "Vanatrix"
Inwieweit spielt für euch eigentlich eure eigene Heimat eine Rolle zur Gestaltung eures heidnischen Lebens?
Seht ihr das eng mit den alpinen Traditionen und Überlieferungen verknüpft? Gibt es so etwas wie ein "österreichisches Heidentum" bzw wodurch würde sich ein solches ausdrücken?
Speziell auf mich bezogen und ich sehe mich nicht als typisch österreichischer Heide, da ich mein Leben sehr individuell gestallte, zählen vorrangig die Jahreskreisfeste, die von der katholischen Kirche mehr oder weniger übernommen sind. Tradition hat für mich wenig Bedeutung, da es für mich einem Erstarren ( oder gut österreichisch hängenbleiben) gleichkommt. Für mich hat Trasformation mehr Bedeutung. Heidnisch hat für mich sehr viel mit Gegenwärtigkeit zu tun.
Österreich war immer schon ein Transitland von etlichen Kulturen mit verschiedenen Religionen bewohnt.
Natürlich setze ich mich mit verschiedenen Göttern auseinander unter anderem mit den Nordischen, die nun wirklich nichts mit meiner Heimat (Thermengebiet unterhalb des Limes) zu tun habe. Was solls, ich lebe im Zeitalter der Globalisierung. Vorrangig zählt für mich jedoch die Erdverbundenheit. Was mich zur Megalithkultur hinzieht und in Ausübung der Meditationen mit der Erde sind mir auch schon Wesenheiten begegnet für die Österreich anscheinend ebenfalls ein Transitland ist. Meine Mutmaßung, Erdverwerfungen sind deren Straßen.
Was mir bei meinen Erfahrungen zu Nutze kommt, sind die alten Kraftplätze. Die Leute damals hatten ein einfacheres Leben mit viel weniger Ablenkung. Ich glaube nicht, dass ich das Gespür dafür hätte diese ausfindig zu machen.
Was mir an Österreich noch auffällt: Wir dürften einen Hang zu Wasser haben. Überall sieht man den Nepomuk, der Heilige für Wasser und Verschwiegenheit.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Mit freundlichen Grüßen
Sambuca

Merlin

  • Member
  • *
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
    • http://www.numinosa.at
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #19 am: Oktober 02, 2010, 10:31:56 »
Zitat von: "Sambuca"
Für mich hat Trasformation mehr Bedeutung. Heidnisch hat für mich sehr viel mit Gegenwärtigkeit zu tun.
Österreich war immer schon ein Transitland von etlichen Kulturen mit verschiedenen Religionen bewohnt.
:thumbsup: Herzerfrischend :D

Zitat von: "Sambuca"
Was mir bei meinen Erfahrungen zu Nutze kommt, sind die alten Kraftplätze. Die Leute damals hatten ein einfacheres Leben mit viel weniger Ablenkung. Ich glaube nicht, dass ich das Gespür dafür hätte diese ausfindig zu machen.

Jaja, menschlein müßte seeeeehr langsam werden, um etwas wahr - zunehmen, und nicht zu vergessen, viele projektionen verfälschen das ergebnis :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Nie wieder Arbeit

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #20 am: Oktober 02, 2010, 12:43:21 »
Zitat von: "Sambuca"
Überall sieht man den Nepomuk, der Heilige für Wasser und Verschwiegenheit.

weil er das beichtgeheimnis nicht brechen wollte und dafür ertränkt wurde.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Schattenkrähe

  • Member
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #21 am: Oktober 02, 2010, 15:11:23 »
Das mit dem Transitland sieht man hier in Tirol sehr gut.

Bei uns hier, in den Alpen Zentral, findet man auf kleinstem Fleck alles. Angefangen von römischen Denkmälern, bis hin zu keltischen und germanischen Grabstätten. Alleine von mir zuhause im Umkreis von 25 km kann ich von drei verschiedenen Kulturen berichten. Wobei die Masse hier keltisch und germanisch geprägt ist ...

Grüße
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Wer kämpft kann verlieren ... wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Babsi

  • Member
  • *
  • Beiträge: 203
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #22 am: Oktober 31, 2010, 13:35:21 »
Zitat
Was mich zur Megalithkultur hinzieht und in Ausübung der Meditationen mit der Erde sind mir auch schon Wesenheiten begegnet für die Österreich anscheinend ebenfalls ein Transitland ist

Magst du vielleicht mal in einem anderen Thread darüber berichten? Tät mich interessieren  :)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Wenn zwei Falken auf einem Baum sitzen und ein Schwarm Wildenten fliegt vorbei, dann sagt auch nicht ein Falke zum andern:
"Schau, da fliegt die Mehrheit, das muss der richtige Weg sein, schließen wir uns an!"
Sie werden weiterhin als Falken dem Weg der Falken folgen.

Chao

  • Member
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #23 am: November 24, 2010, 20:41:46 »
Servus  ;)

Ich versuche, soweit möglich, eine regionale Spiritualität zu leben. Leider gelingt mir das nicht immer besonders gut, ich finde nicht zu allen Dingen den entsprechenden Zugang, manchmal sind sie mir einfach...unsympathisch  ;)

Ich komme aus der Oberpfalz; wir haben hier insofern einen gewissen Vorteil, daß Franz X. Schönwerth, ein oberpfälzer Sagenforscher und andere eine große Sammlung alter Überlieferungen, Bräuche und Magie zusammengefasst hat. Sicher gibt es aber ähnliche Leute auch in anderen Regionen. Trennt man die Spreu vom Weizen, findet man auch viel Heidnisches in dem ganzen dorfchristlichen Zinnober, vor allem wenn es um Geisterglauben geht.

ciao, Chao
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #24 am: November 25, 2010, 01:43:47 »
servus chao,

magst du mehr drüber erzählen?
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Babsi

  • Member
  • *
  • Beiträge: 203
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #25 am: November 25, 2010, 14:58:13 »
ja, täte mich auch interessieren  ;)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Wenn zwei Falken auf einem Baum sitzen und ein Schwarm Wildenten fliegt vorbei, dann sagt auch nicht ein Falke zum andern:
"Schau, da fliegt die Mehrheit, das muss der richtige Weg sein, schließen wir uns an!"
Sie werden weiterhin als Falken dem Weg der Falken folgen.

Chao

  • Member
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #26 am: November 25, 2010, 19:01:45 »
Mach ich gerne, demnächst mal :)

ciao, Chao
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Giles

  • Member
  • *
  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #27 am: November 26, 2010, 10:14:39 »
hallo Chao,

schön dass Du hergefunden hast!
ein großer experte des volksglaubens bin ich nicht, in letzter zeit aber recht positiv überrascht, was lokale museen und so hergeben. mein heimatdorf lainz (vor ewigkeiten in wien eingemeindet) hat folgendes wappen:

"Auf einer grünen Wiese steht ein silberner Hirsch mit einem goldenen, zwölfendigen Geweih. Weiters trägt er ein goldenes Kreuz auf seinem Kopf. Der Hintergrund ist rot. Das Wappen bezieht sich auf den Lainzer Tiergarten."

tiergarten, so so ...  ;)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
homo homini lupus

Isfjell

  • Member
  • *
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #28 am: November 26, 2010, 10:49:42 »
in meinem heimatort sind germanische spuren sehr stark zu finden auch aus dem christiansierten mittelalter gibts wandfresken mit den nornen. in vielen sind runen versteckt,
liegt aber wohl an der geschichte des ortes wo eine rießige kirchen gebaut wurde um heidnische riten zu bekämpfen. daher der name neunkirchen( zur neuen kirche)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Und ihr Falschen da draußen solltet dran denken:
Wählt eure Feinde stets mit Bedacht!!!!!
Denn auch die winzig kleinsten Funken
Haben schon manches Feuer wild entfacht!

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Regional geprägte (Alpine?) Spiritualität
« Antwort #29 am: November 26, 2010, 10:54:52 »
Und ich dachte immer, Es hätte mit neun (9) Kirchen zu tun  :weißnicht:
Genauso wie Traiskirchen irgendwie mit 3 Kirchen zu tun hat... aber ich werd mal ins Heimatmuseum gehen und nachfragen :)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)