Neuigkeiten:

  • April 20, 2019, 22:43:49

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Tod, Wiedergeburt und Hölle  (Gelesen 22904 mal)

Crysalgira

  • Administrator
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 1.295
    • Profil anzeigen
Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« Antwort #75 am: August 27, 2010, 18:15:51 »
Zitat von: "I-shi"
und danke an die tolle Moderation ohne Zensur!!!

(Gehört auch mal geschrieben)

Alles Liebe,

I-shi

Liebe I-Shi,

als wir die Heidenarbeit runtergefahren haben, haben wir auch dazu gesagt, dass die Feuerkreise anders (und hoffentlich besser) laufen werden - es freut mich als Mitglied des Vorstandes der Feuerkreise ganz persönlich, wenn wir dieses Versprechen erfüllen können.

Danke
Crysalgira
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Don't take life too seriously - you won't get out alive anyway ....

februata

  • Member
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« Antwort #76 am: September 15, 2010, 08:57:33 »
Tod - Hölle?
Da bin ich neulich auf einen sehr interessanten Text über die Göttin der Unterwelt Hel gestoßen:
http://bit.ly/94z5SG

Auszug aus dem Text: "In früheren Vorstellungen war die „Hölle“ ein gebärmutterartiger heiliger Hügel oder eine heilige Höhle der Wiedergeburt."
Und weil wir im Feuerkreise-Forum sind:
"Sehr interessant ist auch der Aspekt der Hel als Göttin des Feuers: Es gibt nämlich auch die Vorstellung, dass die Göttin Hel einen mit reinigendem Feuer gefüllten Kessel-Schoß hat."

Echt lesenswert!
Alles Liebe
Februata
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Wælceasig

  • Member
  • *
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« Antwort #77 am: September 15, 2010, 09:50:14 »
Zitat von: "februata"
Auszug aus dem Text: "In früheren Vorstellungen war die „Hölle“ ein gebärmutterartiger heiliger Hügel oder eine heilige Höhle der Wiedergeburt." [...] "Sehr interessant ist auch der Aspekt der Hel als Göttin des Feuers: Es gibt nämlich auch die Vorstellung, dass die Göttin Hel einen mit reinigendem Feuer gefüllten Kessel-Schoß hat."

Au weia. In den Phantasien der Matriachatsanhängerinnen ganz sicher..  :rolleyes:  In den altnordischen Quellen steht nichts, aber auch ansolut nichts davon. Nicht auch nur ansatzweise.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Trúa ek á mátt minn og megin.

Giles

  • Member
  • *
  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« Antwort #78 am: September 15, 2010, 09:54:19 »
Zitat von: "Wælceasig"
Zitat von: "februata"
Auszug aus dem Text: "In früheren Vorstellungen war die „Hölle“ ein gebärmutterartiger heiliger Hügel oder eine heilige Höhle der Wiedergeburt." [...] "Sehr interessant ist auch der Aspekt der Hel als Göttin des Feuers: Es gibt nämlich auch die Vorstellung, dass die Göttin Hel einen mit reinigendem Feuer gefüllten Kessel-Schoß hat."

Au weia. In den Phantasien der Matriachatsanhängerinnen ganz sicher..  :rolleyes:  In den altnordischen Quellen steht nichts, aber auch ansolut nichts davon. Nicht auch nur ansatzweise.

no, die assoziation weibliche kraft - feuer ist dem sigurdlied nicht fremd, wenn ich das nicht komplett irr im kopf habe.
davon abgesehen steht jegliche forschung sicherer, wenn sie sich neben des beines der schriftlichen überlieferung auch anderer stützen bedient: ausgrabungen, sprachanalysen, vielleicht sogar, horribile dictu, mündliche überlieferung ?
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
homo homini lupus

Wælceasig

  • Member
  • *
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« Antwort #79 am: September 15, 2010, 11:49:13 »
Zitat von: "Giles"
no, die assoziation weibliche kraft - feuer ist dem sigurdlied nicht fremd, wenn ich das nicht komplett irr im kopf habe.

Die Assoziation entstehen in den Köpfen der Deuter, die da wohl assozitieren: Die Waberlohe ist Feuer. Um eine Walküre. Die Walküre ist eine Frau. Ergo: Das Feuer steht für weibliche Kraft. Die Walküre ist eine Art Göttin. Hel ist auch eine Göttin, und da sie eine weibliche Göttin ist, hat sie einen Schoß, und der wird symbolisiert durch einen Kessel, also hat sie einen mit reinigendem Feuer gefüllten Kessel-Schoß! Ist das nicht eine wunderbar schlüssige Assoziation?  :goofy:

Zitat von: "Giles"
davon abgesehen steht jegliche forschung sicherer, wenn sie sich neben des beines der schriftlichen überlieferung auch anderer stützen bedient: ausgrabungen, sprachanalysen, vielleicht sogar, horribile dictu, mündliche überlieferung ?

Ach, man hat Kessel ausgegraben, auf denen die Inschriften eingraviert waren: "Kessel der Hel"? Nein? Was sonst an archäologischen Funden stützt denn diese These?

Welche Sprachanalysen haben denn den Zusammenhang von Hel und Feuer nahegelegt?

Und mündliche Überlieferungen? Du meist allen Ernstes, es gäbe mündliche Überlieferungen aus der vorchristlichen Zeit bis heute?

  oder was?
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Trúa ek á mátt minn og megin.