Neuigkeiten:

  • Februar 16, 2019, 07:00:09

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende  (Gelesen 33116 mal)

Wælceasig

  • Member
  • *
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #105 am: Oktober 08, 2010, 21:32:16 »
Morgane, da wo du nur polemische Spielchen sehen willst, sehe ich die Logik deiner Aussage, die dir selbst anscheinend nicht bewußt ist.

Ein polemische Spielchen ist es wohl eher irgenwas von "gotteslästerliches verbrechen" ins Spiel zu bringen, was nun nichts, aber auch absolut gar nichts mit dem zu tun hat, was hier gesagt wurde.

Zitat von: "morgane"
Nein, es ist kein gotteslästerliches verbrechen, nicht an emoto zu *glauben*. Dennoch wird hier von manchen jeder ansatz, der über das herkömmliche, wissenschaftliche weltbild hinaus geht, strikte von sich gewiesen. Deshalb frage ich nochmal: wie geht das zusammen mit einer vorstellung von göttern?

*seufz* Okay, ich erkläre mal, was Esoterik für mich ist und wie diese funktioniert.  :rolleyes:

Esoteriker (im neutralen Sinne, und nicht die Eso(teriker-Leute) sind für mich nicht irgendwelche Menschen, die sich mit ihrem Inneren auskennen (à la Barbaras: "Leute, die sich über sich selbst, ihr Befinden, ihre Wünsche, ihre Ziele, ihre Talente, ihre Position und Situation in der Welt im Klaren sind"), oder die über ein irgendwie geartetes "geheimes Wissen" verfügen, das einem "innerem kreis der eingeweihten" (à la Morgane) vorbehalten ist.
Für mich sind es Menschen, die in der Lage sind, alle menschlichen Lebens- und Erfahrungsbereiche, Natur, Geschichte und Kosmos nicht nur mit dem analytischen, sondern auch mit dem Analogiedenken, sinnvolle Zusammenhänge zwischen Menschen und Ereignissen zu finden oder selbst herzustellen. (Wobei die Fragen beim Analogiedenken nicht lautet: "Wie kam es dazu, was war die Ursache?", sondern: "In welchem sinnbildlichen Zusammen­hang steht es, warum geschah es?")
Esoterische und naturwissenschaftliche Sichtweisen schließen einander grundsätzlich aus und sind nicht vergleichbar!!! Wenn du also jemanden, der einen Standpunkt bezieht, den er einnimmt, weil er sich dabei auf das wissenschaftliche, analytische Denken stützt, mit einer Hypothese (oder nenne es meinetwegen >Erfahrung<) kommst, die sich auf die analoge, magische Weltsicht bezieht (Wie der Existenz von Göttern oder der "der grundlegenden geistigkeit der erscheinungen der welt") zeigt das, dass du nicht in der Lage bist, beide Weltsichten sauber zu trennen.

Und sich mit so jemanden zu unterhalten ist sinnlos, sinnlos, sinnlos und unglaublich ermüdend!
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Trúa ek á mátt minn og megin.

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #106 am: Oktober 09, 2010, 07:28:31 »
Es kann schon sein, dass du das ermüdend findest. Aber es beantwortet meine frage immer noch nicht. Es zeigt eigentlich den tiefen riss, der durch die weltsicht vieler menschen geht, und sie dazu treibt, diese unvereinbarkeit vor sich selbst zu verbergen, indem sie anderen leuten deren vermeintliche irrtümer als schwindel und esoschmus mies machen.

Dass die sog. esoterische sichtweise eine andere ist, als die wissenschaftliche, brauchst du mir nicht zu erzählen. Danach habe ich auch gar nicht gefragt. Für mich besteht dieser riss nämlich gar nicht. Für mich ist die wissenschaftliche sichtweise eine mögliche,  sozusagen ein hilfskonstrukt, das der handhabung der materiellen welt dient, aber sie nicht wirklich erklären kann.

Wenn ich deine erklärung nun für mich deute, denn die antwort war deutungsbedürftig, wie kaffesatzlesungen, dann existieren götter im esoterischen sinne, nicht aber im wissenschaftlichen. Na gut. Wieso muss man menschen dann aber ihre esoterische sicht ständig schlecht machen, als schwindel und lüge darstellen, wenn diese sichtweise doch gleichberechtigt neben der wissenschaftlichen stehen soll?
Und andererseits, welche macht hätten götter, die nur auf der einen seite der *wirklichkeit* leben, auf die andere, die, wo die , angeblich unumstößlichen, wissenschaftlichen gesetze regieren? Dann wäre magie wirklich nur ein putziges brimborium, und unsere erlebte *realität* unumstößliches schicksal. Hmmmm.... :gruebel:

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Wælceasig

  • Member
  • *
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #107 am: Oktober 09, 2010, 08:20:14 »
Du hast nichts von dem was ich geschrieben habe verstanden, Morgane.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Trúa ek á mátt minn og megin.

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #108 am: Oktober 09, 2010, 08:42:13 »
Das wäre leicht möglich. Dann frage dich doch mal, ob das einzig und allein an meinem unverständnis liegen mag.

Meine frage jedenfalls ist aufrecht: berühren sich die beiden welten? (Dabei gehe ich jetzt auf deine sicht ein, denn in meiner sind sie nicht getrennt.)
Wenn gleiches auf gleiches einwirken kann, im sinn von resonanz, dann kann nur geist (gedanken, gefühl) auf geist einwirken. Dann muss materie geistig sein, denn sonst könnte man mit gedankenkraft nicht auf materie einwirken. Was man aber, was die sicht der wissenschaftlich argumentierenden hier, ohnehin nicht kann. Dann ist aber jede form von magischem handeln aberglaube. Worin liege ich da falsch?

Wenn magie aber wirkt, dann, weil es keinen wirklichen unterschied zwischen geist und materie gibt, weil wir auf einen bestimmten erscheinungszustand, eine bestimmte frequenz des geistes, die uns als materie erscheint, fokussiert sind. Daraus folgt, dass man z.b.gedankenenergie sehr wohl auf wasser übertragen kann, siehe emoto.

Hier noch ein film, für die, die's interessiert:
http://www.youtube.com/watch?v=zHMqPJl- ... re=related

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #109 am: Oktober 09, 2010, 09:50:28 »
Ergänzend dazu: wie es scheint, sind gedanken elektromagnetische frequenzen, genau wie musik. Der film zeigt, dass wissenschafter (nicht esospinner) diese frequenzen dem wasser zuführen und es dadurch verändern. Wo also liegt der schwindel? sind das alles schwindler? :gruebel:
Und hier liegt auch eine mögliche erklärung für die wirkung von homöopathischen medikamenten. Denn kaulquappen können wohl kaum an eine wirkung *glauben* (siehe film).

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Wælceasig

  • Member
  • *
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #110 am: Oktober 09, 2010, 20:38:56 »
Zitat von: "morgane"
Wenn gleiches auf gleiches einwirken kann, im sinn von resonanz, dann kann nur geist (gedanken, gefühl) auf geist einwirken. Dann muss materie geistig sein, denn sonst könnte man mit gedankenkraft nicht auf materie einwirken. Was man aber, was die sicht der wissenschaftlich argumentierenden hier, ohnehin nicht kann. Dann ist aber jede form von magischem handeln aberglaube. Worin liege ich da falsch?

Hier hast du wahrscheinlich die Antwort auf deine Frage, ob der Umstand, dass du nichts von dem, was ich geschrieben habe verstanden hast, einzig und allein an deinem Unverständnis liegen mag. Du hast deine Weltsicht, die du mir da oben dalegst. Zum Schluß soll ich dann deine Weltsicht bestätigen und wiederlegen. Dann bringst du noch einen Film ins Spiel, der deine Weltsicht stützt. Und dann stelltst du noch mal Fragen zu deiner Weltsicht.

Meine hast du nicht verstanden. Obwohl ich es klarer nicht ausdrücken kann, ist sie für dich "wie kaffesatzlesungen". Und da der Kaffeesatz bekanntlich nur Projektionsfläche ist, hast du da wieder deine Weltsicht in das projiziert was ich geschrieben habe. Sie zeigt dir "den tiefen riss, der durch die weltsicht vieler menschen geht, und sie dazu treibt, diese unvereinbarkeit vor sich selbst zu verbergen".

Ich sehe keinen Sinn darin, dir Fragen zu beantworten, die deine Weltsicht bestätigen oder verneinen.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Trúa ek á mátt minn og megin.

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #111 am: Oktober 09, 2010, 21:59:04 »
Ja. Ich auch nicht mehr.

morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Merlin

  • Member
  • *
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
    • http://www.numinosa.at
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #112 am: Oktober 10, 2010, 12:10:56 »
Zitat von: "Giles"
beim reinschmökern in James´ schönen veranstaltungskalender haben zwei dinge mein interesse geweckt.

zunächst eine anstehende esoterikmesse http://www.lunamesse.at/index.html?page_id=109
ich hab mir die standln angeschaut und bin komplett baff: da sind 70 stände (!!!) und eines, zumindest in meinen augen, ein noch gößerer humbug als das andere. irre.

Um zum beginn des themas zurück zu kommen :)
Wer geht überhaupt auf eine esomesse? Natürlich die, die schon "infiziert" sind, bezw. "suchende". Wer sich schon länger mit diesen themen auseinandersetzt, der wird sie eher meiden. Die "suchenden" haben ja die möglichkeit ihren "gesunden" menschenverstand zu verwenden und so die spreu vom weizen zu trennen. Bösartig wie ich nun mal bin, halte ich es auch mit dem sprichwort "Du kriegste nicht was du willst, du kriegst das was du ^brauchst^". Auch in der "normalen" konsumwelt wird ja nicht nur "gutes" angeboten, siehe diverse werbungen.

Zitat von: "Giles"
tue ich denen unrecht, wenn ich beiden veranstaltungen Lotte Ingrisch an den hals wünsche ?

Nix über unsere lotte, die ich auch persönlich ein bisserl kenne, sie ist halt etwas (wein)vergeistigt. :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Nie wieder Arbeit

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #113 am: Oktober 10, 2010, 13:03:32 »
Immerhin haben die vertreter der  energetischen wasserbelebung einige evidenzen erbracht für das funktionieren ihrer methoden. Siehe film. Wo sind die evidenzen derer, die so laut *schwindel, betrug!*schreien? Ich glaube kaum, dass sich landgemeinden, die ohnehin immer am limit wirtschaften, mit esospinnereinen einlassen, die nichts bringen. Da müssen diese methoden schon effizient und auch kostengünstiger sein. Also können wasserbelebungsgeräte doch nicht durchgängig so ein schwindel sein, auch, wenn sie auf esomessen verkauft werden.

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Eldkatten

  • Member
  • *
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #114 am: Oktober 10, 2010, 16:11:56 »
Hallo morgane,

ich kriege wirklich langsam wieder die Wut. Würdest du bitte mal endlich all die Argumente zur Kenntnis nehmen, die hier über die Jahre immer und immer und immer und immer und immer und immer und immer wieder vorgebracht wurden?
Aber nein, jedes verdammte Mal, wenn die Sprache auf diese Quacksalberei kommt, fängst du und deine Mitstreiter wieder von vorne an: "Komisch, es gibt so viel Beweise für die Wirksamkeit von Garnder-Wasser (ersatzweise irgendein anderer Eso-Quatsch), wo sind denn nun endlich die Gegenargumente?" und ein Link zu einer pseudowissenschaftlichen Humbug-Seite oder zu einem Film. Morgane, ein "Film" beweist überhaupt nichts. Punkt. Sonst müsstest du jeden Scheiss für wahr halten, der irgendwo mal in einem Film behauptet wurde. Tust du das? Dann tust du mir leid.
Ja, und wenn dann diejenigen, die gegen diese Eso-Verdummung zu Felde ziehen, so langsam zermürbt sind, weil man einfach jedes Argument ignoriert und einfach dieselben Lügengeschichten immer wieder erzählt, dann fängt man einfach wieder von vorne an: "Komisch, es gibt so viel Beweise... "

Hier hast du noch mal was zum Ignorieren, nicht zur Kenntnis nehmen und vom Tisch wischen:
http://www.chem1.com/CQ/
http://blog.gwup.net/2008/07/06/grander ... hen-unfug/
http://www.gwup.org/component/content/a ... bestaetigt
http://homepage.univie.ac.at/erich.eder/wasser/

Zu deinem tollen "Beweisfilm" nur noch eine Anmerkung: bei der im ersten Teil gezeigten Wasserreinigung handelt es sich um ein rein mechanisches, physikalisch völlig verstandenes und berechenbares Filterprinzip mit Zentrifugalkräften (z.B. angewendet in Dyson-"Cyclone"-Staubsaugern, denen ohne Beutel, hier natürlich mit Luft als Medium und nicht mit Wasser). Ich hab's nicht über mich gebracht ob des in diesem Film verbreiteten Unsinns viel weiter zu sehen, aber wird wenigstens irgendwo darauf hingewiesen, dass diese Filter regelmässig gereinigt und die ausgefilterten Schwebstoffe ausgeleert werden müssen? Oder geht der Eso-Gläubige davon aus, dass sich diese in Luft und Liebe auflösen oder gar in - Huuhuuuhuuuu! - "Energie" umwandeln? Dieser ganze in diesem Zusammenhang verbreitete Energetisierungs- und Belebungs-Quatsch ist Lüge pur.

So, sorry, lasst euch von mir aus betrügen und belügen, lasst euch verdummen und lauft Gurus und Scharlatanen hinterher.

Gruss
Herbert
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
insprinc schubladun

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #115 am: Oktober 10, 2010, 16:30:21 »
Zitat
Zu deinem tollen "Beweisfilm" nur noch eine Anmerkung: bei der im ersten Teil gezeigten Wasserreinigung handelt es sich um ein rein mechanisches, physikalisch völlig verstandenes und berechenbares Filterprinzip mit Zentrifugalkräften

dann ist in dem Fall also vor allem die Benamsung mit "Energie" und "Leben" das Problem, nicht das Vorgehen selbst?

Also, sogar ich als Eso-Tante leere bei Dyson-Staubsaugern den Zylinder mit dem Schmutz, sobald er voll ist und wechsle die Filter. Möglicherweise ist Hopfen und Malz bei mir noch nicht ganz verloren. :D

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Occam's razor

  • Member
  • *
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #116 am: Oktober 10, 2010, 19:19:47 »
Danke, Eldkatten, für den zwar (wenn auch verständlich) emotionalen Beitrag...
...(fast hätte ich geschrieben emotonalen)...
der allerdings mit höchstinteressanten Links gespickt ist!

Super Informationen!
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Merlin

  • Member
  • *
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
    • http://www.numinosa.at
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #117 am: Oktober 10, 2010, 19:32:41 »
Lieber eldkatten, nicht nur du kannst die wut kriegen, auch andere :)  Wie oft und immer, immer, immer wieder muß hier gesagt werden. 1. Das sich diese phänomene vorerst NICHT wissenschaftlich nachweisen lassen. 2. Das ERGEBNIS ist wichtig und die gibt esnachweislich.

Du wirst doch nicht annehmen, dass ich mir eine wissenschaftliche nachweisstudie leisten kann und auch will, wenn die herangehensweise, sagen wir mal so, von vornherein phänomene ausschließt.

Aus der eigenen erfahrung und da kannste querverlinken soviel du willst und den sigenannten gegenbeweis antreten:
Wir hatten an einem früheren wohnort probleme mit mauerfeuchtigkeit. Die besitzerin des gebäudes ließ mehrere gutachten und kostenvorschläge erstellen. Die experten kamen zu dem schluß, dass bedingt durch hangwasser und aussalzung der mauern (ehemaliger pferdestall) das wasser in den mauern hochsteigt. Kostenvoranschläge von mehreren baufirmen für trockenlegung und drainagierung rund (1996 1 mill schilling). So, dann kam die fa. mohan mit einem vorschlag. Mittels "umpolung" der wasserinformation soll das wasser dazu veranlasst werden, nicht mehr hochzusteigen. Jeder würde sagen, ein blödsinn, aber es gab noch nadere argumente die uns dann veranlassten diese arbeit durch führen zu lassen. 1. Kosten gesamt 240.000 schilling, 2. die hälfte gleich, die andere nach erfolgreichem abschluß. Alle drei monate werden messungen, mittels bohrungen durchgeführt. 3. Kein baulichen veränderungen, ausser den alten putz abschlagen, neu isolieren mit hinterlüftung (stroh) und fertig.

Nachdem ein wünschelrutengänger die räume ver"mutet" hat, wurden an der decke zwei körbe ohne elektroanschluß monitert. Kaum war der mann weg, wollte ich natürlich wissen, was in den körben drin ist. Na. rate mal?

Eine kupferspirale und sonst nix.

Fazit: Bereits nach drei monaten (im frühjahr, nach der schneeschmelze!) waren erste erfolge zu sehen. Nach einem jahr konnte der alte putz abgeschlagen werden und neu verputzt werden. Nach weiteren 2 jahren war das haus komplett trocken. Somit war die effizienz gegeben und jeden wissenschaftlichen nachweis kannst du dir sonstwohin stecken.

Übrigens, mit der sleben methode wurde das ungarische parlamentsgebäude saniert, obwohl die konsumentenvertretung davor warnt.

Mir persönlich und auch der besitzerin waren die "technischen" erklärungen des firmenbesitzers sowas von wurscht, der erfolg und natürlich besonders der preis ist ausschlaggebend.

Ich bin auch in keinster weise bereit weiter darüber zu diskutieren, da ich das erstens selbst erlebt habe und zweitens, weil mich die wirkweise überhaupt nicht interessiert , sondern der erfolg.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Nie wieder Arbeit

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #118 am: Oktober 10, 2010, 20:05:28 »
Fazit der studie http://www.gwup.org/component/content/a ... bestaetigt: Die physikalischen Eigenschaften von Wasser werden durch Grandertechnologie nicht beeinflusst.
Ja? Und? So weit waren wir ja schon mal in diesem thread, festzustellen, dass sich die energetischen veränderungen nicht oder kaum mit physiskalischen methoden messen lassen. Seen werden aber trotzdem sauber, ganz ohne filter. Aber vielleicht tun sie das ja nur in der schweiz. Die schweiz ist anders......

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

eald

  • Gast
Re: phänomen esoterikesse und göttinnenwochenende
« Antwort #119 am: Oktober 10, 2010, 23:39:29 »
Zitat von: "morgane"
Seen werden aber trotzdem sauber, ganz ohne filter.
Ja und?
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »