Neuigkeiten:

  • Juni 20, 2019, 07:30:43

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....  (Gelesen 3198 mal)

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.251
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....
« am: April 19, 2011, 13:58:31 »
... als das Christentum oder der Islam?

Ich glaube nicht:

http://science.orf.at/stories/1681605/

Das ist nur eine von vielen Belegen für Umweltzerstörung und Ausrottung von Tierarten aus unserer heidnischen Vergangenheit.

Offenbar dürften die Monotheisten den Spruch, sich die Erde untertan zu machen, nicht selbst erfunden haben ....

Was sagt Ihr?

liebe Grüße

Mc Claudia
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Merlin

  • Member
  • *
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
    • http://www.numinosa.at
Re: Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....
« Antwort #1 am: April 19, 2011, 15:52:58 »
Zitat von: "Mc Claudia"
... als das Christentum oder der Islam?

Ich glaube nicht:

http://science.orf.at/stories/1681605/

Das ist nur eine von vielen Belegen für Umweltzerstörung und Ausrottung von Tierarten aus unserer heidnischen Vergangenheit.

Offenbar dürften die Monotheisten den Spruch, sich die Erde untertan zu machen, nicht selbst erfunden haben ....

Was sagt Ihr?

liebe Grüße

Mc Claudia


Vielleicht nicht den selben spruch, aber aus einer archaischen angst heraus, vor DER natur, vor göttern usw. haben die menschen unwissend arten ausgerottet. Tja, und viele liebe tierchen waren ja auch nur "saisonal" zu erlegen, bezw. in vielen gebieten gabs ja auch lange winter. Aber das gabs ja auch mit pflanzen, wo böden solange ausgebeutet wurden bis nix mehr wuchs. Siehe Azteken/Inkas.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Nie wieder Arbeit

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....
« Antwort #2 am: April 19, 2011, 21:46:29 »
bloß: die nordamerikanischen ureinwohner entwickelten eine ökoreligion, nachdem sie das pferd ausgerottet hatten. desgleichen die maori, nachdem der letzte moa aufgefressen war. nur bei den modernen "zivilisierten" scheint ein zunehmendes artensterben nicht rechtzeitig genug leute aufzuwecken.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....
« Antwort #3 am: April 20, 2011, 09:28:34 »
Mh... es liegt in der Natur der Sache, dass sich Arten gegenseitig ausrotten. Der Stärkere überlebt. War ja schon immer so...
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....
« Antwort #4 am: April 20, 2011, 16:30:58 »
nahrungskonkurrenten eventuell, aber die eigenen futtertiere und futterpflanzen gefährdet eine spezies eher selten .
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Ist das Heidentum unweltfreundlicher ....
« Antwort #5 am: April 20, 2011, 18:28:06 »
Zitat von: "dagaz"
nahrungskonkurrenten eventuell, aber die eigenen futtertiere und futterpflanzen gefährdet eine spezies eher selten .

Das aber auch nur darum, weil alle, die sich selbst die eigene Lebensgrundlage weggefressen haben, selbst nicht mehr lange überlebten.

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »