Neuigkeiten:

  • Juni 20, 2019, 07:57:59

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Apollo und Artemis  (Gelesen 2572 mal)

Il_ona

  • Member
  • *
  • Beiträge: 30
    • Profil anzeigen
Apollo und Artemis
« am: September 29, 2011, 21:07:06 »
Ich zweige diese Diskussion einfach mal ab aus dem anderen Thread "Der Gott":

Il_ona:
Zitat
Spaßigerweise ist meine erste Assoziation mit "Göttin" und "Gott" immer das Geschwisterpaar Artemis und Apollon. Beide verkörpern diese Gegensätze: Sonne - Mond, männlich - weiblich, Stadt - Natur...
und dennoch sind sie bei weitem nicht so gegensätzlich und auch nicht so eindeutig. Apollon ist Gott der Ratio, des logischen, aber auch der Weissagungen. Er ist Mäßigung, kann aber grausam und strafend sein, ebenso wie seine Schwester, die für das Wilde, Ungebändigte steht.
Sie ist - ebenso wie er, wenn auch auf andere Weise - distanziert, weit entfernt und schwer erreichbar und doch die Helferin der Kindbetterinnen, jungen Frauen und Mädchen.
Irgendwie haben beide etwas von beidem und ergänzen sich doch... so sehe ich das mit dem Männlichen und Weiblichen überhaupt, nicht nur beim Göttlichen, sondern auch beim ganz Menschlichen. Es gibt das starre "Männlich" - "Weiblich" nicht, sondern es gibt Abstufungen, Vermischungen und eine Menge wenig eindeutiges. Artemis Charakter kann ja durchaus auch als hart und unnachgiebig, quasi "männlich" gelesen werden. Apollon hat genauso eine weiche Seite (man denke etwa an Hyazinthos)

Spannend find ich ja, dass Apollon, der ja schon irgendwie für das Abbild griechischer Schönheit schlechthin steht, ein Gott war, der in der Liebe keinerlei Glück hatte. Das gehört jetzt nicht zum Männlichen Prinzip, aber ich finde es immer interessant. ;)
Sprich: Sowohl er, wie seine Schwester blieben beziehungslos... sie mehr gewollt, er hatte offensichtlich irgendwie Pech in der Liebe... (kann man das über einen Gott sagen)]

Giles
Zitat
schön gesprochen, Illona. da Du ja mit dem Gott mitfühlst nehme ich an, dass es ihn sogar freut, wenn Du das sagst. ich könnte mir auch vorstellen, dass die beiden miteinander zusammen waren. das könnte später "gesäubert" worden sein. die pharaonen hatten mit solchen beziehungen kein problem. das ergänz aber Dein bild nur ein bisschen auf eine weitere ebene.

Ilona:
Zitat
Das habe ich mich auch schon oft gefragt, ob Artemis und Apollon anfangs ein Liebespaar waren.
Hera und Zeus z.B. waren ja auch Geschwister, also sollte es für die Griechen keine so abwegige Idee sein.

Chrysalgira:
Zitat
für die Überlegung spricht, dass die angeblich "urgriechischen" Götter Artemis und Apollon beide keine Griechen waren, beide stammen aus vorgriechischen Kulturen und wurden "importiert" und auf bewährte Art zu Kindern des Zeus gemacht - aber das führt langsam wirklich weg vom Thema :)

Ilona:
Zitat
Ja, das trifft ja auf viele griechische götter und Vorstellungen zu... ein großes Problem für die strikten Rekons, wenn z.B. zwei Götter für das gleiche zuständig waren oder aber späterhin gleichgesetzt wurden... aber ja: Das hat jetzt nicht mehr viel mit dem eigentlichen Thema zu tun.

Giles:
Zitat
strikte rekons - ja,das trifft eine saite in mir. ich bin davon mehr und mehr abgekommen. wen kuemmerts, wie wer was genau vor 2000 jahren gemacht hat? wir verstuenden es wohl dennoch anders, auch wenn wir alles von damals wuessten.
daher halte ich mich eher an die grundsaetze, ansonsten meine ich ist ein persoenliches bild nuetzlicher als die beste rekonstruktion, wenn sie unpersoenlich bleibt.

Ilona:
Zitat
STrikter Rekons hat auch eben das Problem: Welche Zeit rekonstruiere ich denn eigentlich? Die Zeit, als Apollon noch nicht mit Helios gleich gesetzt worden war oder die Zeit, in der sie schon gleich gesetzt worden waren? Das kann schöne Probleme aufwerfen...
Aber nein, ich persönlich hab auch kein großes Interesse daran. Religion ist ja auch immer abhängig vom momentanen gesellschaftlichen Ist-Zustand, von der natürlichen Umgebung, in der ich lebe, den klimatischen Bedingungen, den politischen Umständen usw usf. Da unterschiedet sich Mitteleuropa von heute doch sehr vom antiken Griechenland ;)
« Letzte Änderung: September 29, 2011, 21:26:35 von Il_ona »
[size=110]Heaven is under our feet as well as over our heads. (H.D. Thoreau)[/size]

Il_ona

  • Member
  • *
  • Beiträge: 30
    • Profil anzeigen
Re: Apollo und Artemis
« Antwort #1 am: September 29, 2011, 21:15:08 »
Ich habe jetzt hier gerade über Artemis nachgelesen - eigentlich wollte ich etwas anderes suchen - und dabei das hier gefunden:

Zitat
1. Artemis as the sister of Apollo, is a kind of female Apollo, that is, she as a female divinity represented the same idea that Apollo did as a male divinity. This relation between the two is in many other cases described as the relation of husband and wife, and there seems to have been a tradition which actually described Artemis as the wife of Apollo. (Eustath. ad Hom. p. 1197.)

Auch diese spezielle Verbindung zwischen den beiden wird sehr schön deutlich gemacht, als einerseits die Ähnlichkeit, das Zusammenspiel, andererseits die Gegensätzlichkeit. Hier zu finden unter "1. Artemis as sister of Apollo"

Und natürlich auch die Rekons-Probleme werden etwas deutlich:
Zitat
When Apollo was regarded as identical with the sun or Helios, nothing was more natural than that his sister should be regarded as Selene or the moon, and accordingly the Greek Artemis is, at least in later times, the goddess of the moon. Buttmann and Hermann consider this idea of Artemis being the moon as the fundamental one from which all the others are derived. But, at any rate, the idea of Artemis being the goddess of the moon, must be confined to Artemis the sister of Apollo, and is not applicable to the Arcadian, Taurian, or Ephesian Artemis.

Es gab eben verschiedene "Artemisse", die alle verschmolzen zu einer Göttin mit so vielen verschiedenen Eigenschaften.
Das, was ich am griechischen Pantheon immer faszinierend fand und finde, ist die Tatsache, dass es durchaus Widersprüchlichkeiten gibt, aber die Götter doch trotz allem in sich "geschlossen" bleiben. z.B. gibt es dieses wunderbare Buch von Walter F. Otto "Die Götter Griechenlands". Darin zeigt es sich sehr schön: Für sich genommen wirken die "Zuständigkeitsbereiche" sehr unzusammenhängend - wenn man das ganze aber nicht separiert betrachtet, bemerkt man, dass hinter allem eine Idee steckt. Für mich sind die griechischen Götter die personifizierten, für den Menschen erklärbargemachten Darstellungen von göttlichen Ideen oder Energien etc.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
[size=110]Heaven is under our feet as well as over our heads. (H.D. Thoreau)[/size]

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.251
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Apollo und Artemis
« Antwort #2 am: September 30, 2011, 15:04:11 »
Schließe mich an.

Artemis und Apollon haben immer zusammengearbeitet, standen beide im trojanischen Krieg auf Seiten der Trojaner. Sie sind beide gute Bogenschütz/innen, jung, schön, muskulös, vielleicht sogar ins Androgyne gehend.

Beide sind ungebunden. Apollon hat mehrere Geliebte - hetero- und homosexueller Art. Artemis ist angeblich Jungfrau (ich halte sie ja eher für lesbisch).

Ihre Aufgabengebiete unterscheiden sich zwar etwas. Aber sie sind sich vom Charakter her sehr ähnlich. Naja, sind ja auch Zwillinge.   ;)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »