Neuigkeiten:

  • April 20, 2019, 22:42:41

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Akasha Chronik  (Gelesen 5613 mal)

Baldur

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 730
    • Profil anzeigen
Akasha Chronik
« am: Juni 27, 2012, 23:49:49 »
Hi,
wir waren wieder auf Recherche für Witches on Air und wurden zu einer Buchpräsentation mit anschliesendem Interview eingeladen. Abgesehen davon, was wir erfahren haben, will euch nicht beeinflussen, nun meine Frage:

Was wisst ihr zum Thema Akasha-Chronik?

asaheil ok vana
Baldur
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Herdwart des Eldaring für Österreich
Ich bin nicht Asatru weil ich einen Hammer trage,
ich trage einen Hammer weil ich Asatru bin.
http://www.asatru.at
„Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Akasha Chronik
« Antwort #1 am: Juni 28, 2012, 01:57:27 »
ich habs mal gegoogelt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Akasha-Chronik
http://www.akashachronik.info/14.html
http://www.akashachronik.info/

ehrlich gesagt, halt ichs für den üblichen esoschmus...   :kotz:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.088
    • Profil anzeigen
Re: Akasha Chronik
« Antwort #2 am: Juni 28, 2012, 10:29:57 »
Ich denke das übliche...
Ein "Buch" oder eben eine Chronik in der alles beschrieben steht was geschehen wird und was geschehen ist. ob es nun wirklich ein Buch im herkömmlichen Sinne ist, wage ich zu bezweifeln. Ich denke eher, dass es das Unterbewusstsein ist, auf einer Ebene die wir nicht mehr so wirklich lenken oder verstehen können. Vielleicht kann man ja lernen willentlich darauf zuzugreifen :)

Ich sehe da allerdings Verbindungen zu anderen Glaubenswegen. So reist Odin ja durch die 9 Welten, getarnt in verschiedenen Formen. Ich denke, dass diese Welten einfach versch. Bewusstseinsstufen, die man durchreisen kann. Eine davon wird wohl in anderen Kreisen "Akasha-Chronik" genannt wrden.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.234
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Akasha Chronik
« Antwort #3 am: Juni 28, 2012, 11:34:39 »
Hi,

hab mir grad den von Dagaz verlinkten Wiki-Artikel angeguckt und finde diese Aussage für mich passend:

"Nach der Auffassung des Religionswissenschaftlers Hartmut Zinser sind vermeintliche Erkenntnisse über die und aus der Akasha-Chronik Glaubensaussagen im religiösen Sinn, deren Glaubenscharakter aber geleugnet werde, indem diese als objektive Tatsachen ausgegeben werden. Damit unterlägen Esoteriker wie Rudolf Steiner „einem der erkenntnistheoretischen Grundfehler des modernen Okkultismus: nicht, jedenfalls nicht hinreichend, zwischen Wahrnehmung (hier: den Seelenerlebnissen) und Deutung (als übersinnliche Welt) zu unterscheiden."

Im Religiösen und Spirituellen wirds immer so ein Gefühl von übersinnlicher Wahrheit geben, die man zu erreichen versucht, die aber konkret nicht zu fassen ist. Die unio mystica, das "Wissen", das einem bei der "Suche" zuteil wird. Solange das eine persönliche Sache bleibt und für sich selbst angewendet wird, ist das ja auch ganz OK. Wenn man drauf eine Religion aufbauen will und sagt, das ist mein GLAUBE, auch OK.

Wenn es objektiviert wird und als "wissenschaftliches" oder grundsätzliches Wissen verkauft wird im Sinne von allumfassend und absolut - schwer dagegen.

M.E. ist spirituelles "Wissen" immer etwas tiefes persönliches, das für gewöhnlich nichts über intersubjektives oder objektives Wissen-Können aussagt. Aus meiner Popper'schen Sicht gehört so ein Wissen der Ideenwelt an und dort jenem Teil, der sich Glauben nennt, da für gewöhnlich nicht verifizierbar/falsifizierbar.

liebe Grüße

Mc Claudia
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Seth

  • Member
  • *
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Akasha Chronik
« Antwort #4 am: Juni 29, 2012, 09:15:45 »
Ich finde den Namen schon blöd  :gruebel:  
Das ist das selbe wie diese anderen Strömungen, die ebenfalls aus Indien kommen: Yogi, Yoga, Palmblattbibliotheken ect.

Die alten Griechen haben da immer was tolles gemacht:
 sie haben es einfach aus der jeweils anderen Sprache ins Griechische übersetzt. Punktum.
 Dadurch verlor es sofort an Faszination, und man konnte damit beginnen es zu untersuchen.

Was heißt Akasha? Da hört es dann schon auf.

Aber man kann es natürlich umschrieben übersetzen als: Weltgedächtnis.
Ich finde das klingt schöner, einfacher, verständlicher und es verliert seinen mythischen Glanz.

Weil es keinen Gott gibt, muss damit gerechnet werden, dass es dieses Gedächtnis ist, was sich schlussendlich als Gott herausstellt.

Wenn ich darauf zugreifen könnte, würde ich mir jede Woche die Lottozahlen holen. und Fertig.   :D

die Palmblattbibliotheken behaupten, dass die MEISTER, die einst diese Büchereien gegründet haben, auf dieses Weltgedächtnis zugreifen konnten. Da isser wieder: Der Mythos, dass es möglich ist.
 er wird nie sterben.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Manche sagen, es ist Magie. Ich nenne es unerkannte Wissenschaft - oder Dasein.

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Akasha Chronik
« Antwort #5 am: Juni 29, 2012, 09:17:04 »
mal was ich mich zum Thema erinnern glaube:

Rudolf Steiner hat ein Buch mit dem Titel "die Akasha-Chronik" geschrieben, das hab ich vor vielen Jahren mal gelesen.

Die Akasha-Chronik ist eine Art feinstofflicher Bibliothek, in der alle Ereignisse der Welt (des Universums) aufgezeichnet sind, von grossen kosmischen Ereignissen bis hin zu den kleinen persönlichen Geschichten. Im Gegensatz zu Büchern aus Papier ist es eher wie ein Hypertext, lebendig und ständig im Fluss und ständiger Veränderung unterworfen.

Leute mit entsprechender Sensibilität und/oder entsprechender Übung können darin lesen gehen. nicht alles, aber gewisse Teile davon, je nach kulturellem Hintergrund und Interesse und Integrität.

Durch unsere Entscheidungen schreiben wir in die Akasha-Chronik. Erstens natürlich unsere persönliche Geschichte, aber wir schreiben auch in die "Bücher" anderer Menschen, wenn unsere Entscheidungen deren Leben betreffen. So schreiben Eltern sehr intensiv mit in den ersten Kapiteln in den Büchern ihrer Kinder. Oder Leute wie Angela Merkel schreiben ihre persönliche Geschichte, aber auch in Büchern mit Titeln wie "Deutschland" und "Europa" und "Planet Erde"

Zeit ist relativ, und so kann die Akasha-Chronik sowohl nach der Vergangenheit wie nach der Zukunft umgeschrieben werden. So verändert der Akt des Verzeihens ein Ereignis, das in der subjektiven Vergangenheit liegt. Wohingegen Starrheit im Denken und der Einstellungen dazu führt, dass Inhalte der Akasha-Chronik quasi "eingefroren" werden und sich nicht mehr entwickeln (woraus sich dann des öftern jene Steine herstellen, die wir uns selbst in den Weg legen und worüber wir stolpern).

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Akasha Chronik
« Antwort #6 am: Juni 29, 2012, 09:25:51 »
Zitat von: "Mc Claudia"
"Nach der Auffassung des Religionswissenschaftlers Hartmut Zinser sind vermeintliche Erkenntnisse über die und aus der Akasha-Chronik Glaubensaussagen im religiösen Sinn, deren Glaubenscharakter aber geleugnet werde, indem diese als objektive Tatsachen ausgegeben werden. Damit unterlägen Esoteriker wie Rudolf Steiner „einem der erkenntnistheoretischen Grundfehler des modernen Okkultismus: nicht, jedenfalls nicht hinreichend, zwischen Wahrnehmung (hier: den Seelenerlebnissen) und Deutung (als übersinnliche Welt) zu unterscheiden."

ich weiss ja nicht, was Zinser alles von Steiner gelesen hat. mir scheint nach ein paar hundert Seiten Lektüre, dass gerade Steiner extrem präzise im Denken und Schreiben ist, und dass gerade auch Steiner immer wieder darauf besteht: glaubt nicht einfach so was ich schreibe, geht und schaut selbst, worum es sich handelt. Macht die dazu notwendigen Erfahrungen, seid kritisch.

Zitat
M.E. ist spirituelles "Wissen" immer etwas tiefes persönliches, das für gewöhnlich nichts über intersubjektives oder objektives Wissen-Können aussagt. Aus meiner Popper'schen Sicht gehört so ein Wissen der Ideenwelt an und dort jenem Teil, der sich Glauben nennt, da für gewöhnlich nicht verifizierbar/falsifizierbar.

Es ist nicht mit jenen Methoden verifizierbar/falsifizierbar, die die Welt als Objekt sieht. Es ist ein subjektiver Vorgang.

Es können aber sehr wohl intersubjektiv diese subjektiven Erlebnisse gesammelt, aufgezeichnet, verglichen, katalogisiert, systematisiert etc werden, woraus sich sehr wohl ableiten lässt, was Hand und Fuss hat und was Unsinn und Geschwurbel ist. Bedingung für ein kompetentes Urteil ist allerdings, wie eigentlich in allen Lebensbereichen: die eigene, sorgfältig reflektierte Erfahrung.

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.234
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Akasha Chronik
« Antwort #7 am: Juni 29, 2012, 14:34:18 »
Zitat von: "Seth"
Wenn ich darauf zugreifen könnte, würde ich mir jede Woche die Lottozahlen holen. und Fertig.   :D

Me too!  :D  :D  :D  :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Akasha Chronik
« Antwort #8 am: Juni 30, 2012, 00:04:21 »
Zitat von: "Mc Claudia"
Zitat von: "Seth"
Wenn ich darauf zugreifen könnte, würde ich mir jede Woche die Lottozahlen holen. und Fertig.   :D

Me too!  :D  :D  :D  :D

die gibt's doch gar nicht in der Akaschachronik....?

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »