Neuigkeiten:

  • Dezember 12, 2018, 06:46:54

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion  (Gelesen 28544 mal)

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #45 am: Oktober 11, 2012, 16:22:41 »
Zitat von: "Geza"
Und übrigens: Eine Religion wird nicht vom demokratischen Volkswillen gestaltet. Inhaltliche Veränderungen können nur erfolgen, wenn neue spirituelle Erkenntnisse vorliegen, was doch Lehrer, Gurus, Seher oder Priester voraussetzt. Laien dürfen eine Religion nicht verändern, ihnen fehlt das Wissen dazu und die Qualifikation.

ob das und die bei lehrern, gurus, sehern oder priestern immer vorliegen, sei mal dahingestellt...  :gruebel:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Geza

  • Member
  • *
  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #46 am: Oktober 11, 2012, 17:56:25 »
Man kann immer alles bezweifeln und überall Betrug vermuten. Im Idealfall aber genießen derartige Personen bei den Anhängern der Religion Vertrauen. Wenn also z. B. der Papst sagt, Maria sei ihm erschienen und hätte angeordnet, daß der Rosenkranz nun ganz anders gebetet werden soll, dann würde die Mehrheit der Katholiken dem Papst glauben und es entsprechend ändern. Einer Minderheit wird es egal sein.
Und mit der Zeit werden sich Ergebnisse einstellen (d. h. Gebete erhört werden), so daß die Neuerung sich in der Praxis bewährt hätte.

Aber wenn Lieschen Müller irgendetwas in einer Religion ändern will, weil sie gerade so eine neue Folge von "Die Hexen von Eastwick" gesehen hat, dann darf es nicht sein, daß sie damit durchkommt. Nur bei Neuheiden schafft sie es vielleicht.

Lichtgruß,
Geza
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #47 am: Oktober 12, 2012, 14:07:39 »
Ich plädiere für Lieschen Müller, denn von der behauptet niemand, dass sie unfehlbar ist.  :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Baldur

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 720
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #48 am: Oktober 12, 2012, 17:42:59 »
Zitat von: "Mc Claudia"
Ich plädiere für Lieschen Müller, denn von der behauptet niemand, dass sie unfehlbar ist.  :D
Bin ich voll bei dir.
Und gerade was Spiritualität und Religiösität angeht; - Lieschen Müller, um bei diesem Beispiel zu bleiben, kann durchaus tiefere spirituelle Erlebnisse (Erkenntnisse) haben als ein Guru.
Dazu kommt noch, dass unser Lieschen keine Pfründe zu verteidigen hat, der Guru aber schon.
Aber ich gebe schon zu, dass das Echte vom Vorgetäuschten ganz schwierig zu unterscheiden ist; -und besonders schwierig ist es im Netz.
Im RL ist es etwas einfacher, denn die "Echten" haben eine eigene Ausstrahlung, drücken sich anders aus, geben sich anders. Von denen kenne ich nur sehr wenige.

Ist zwar nur im Seitenband dieses Threads relevant, will es euch aber nicht vorenthalten, ich habe einmal eine sehr gute Beschreibung gehört, von jemanden, den ich zu den Obgenannten zähle:

Grosse spirituelle Erfahrungen lassen sich nicht in Worte fassen, deshalb reden die "Grossen" meist in Bildern,  Metaphern oder Umschreibungen. Es ist so, als wenn... ; Es sah so aus wie ein ...; Es fühlte sich an wie ein...;
Ich denke, dass ist ein sehr guter Indikator, neben der Ausstrahlung eines solchen Menschen natürlich.

asaheil ok vana
Baldur
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Herdwart des Eldaring für Österreich
Ich bin nicht Asatru weil ich einen Hammer trage,
ich trage einen Hammer weil ich Asatru bin.
http://www.asatru.at
„Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #49 am: Oktober 12, 2012, 19:40:36 »
ich bin auch für Lieschen Müller, und ich bin für massgeschneiderte Religionsgestaltung. Meine religiöse Praxis muss mir selbst passen - und eventuell noch den Leuten, mit denen ich gemeinsam Gruppenaktivitäten unternehme - und sonst niemandem.

Vertrauen schenke ich jenen Personen, die sich über längere Zeit - über mehrere Jahre, und über mehrere Krisen hinweg - als beständig, korrekt, integer und klug erwiesen haben. Solches Vertrauen entsteht nicht aus Büchern oder Dogmen oder hohen Positionen von Priesterhierarchien, sondern aus Beziehungen und gemeinsamen Erfahrungen.

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Geza

  • Member
  • *
  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #50 am: Oktober 13, 2012, 10:39:06 »
Zitat
Ich plädiere für Lieschen Müller, denn von der behauptet niemand, daß sie unfehlbar ist.

Und schon sind wir wieder beim Papst-Bashing. Nur der Papst behauptet, unfehlbar zu sein. Das gibt es in keiner anderen Religion. Warum zum Donarwetter wird solches dann immer wieder unterschwellig dem Heidentum vorgeworfen?

Wenn hier einige mit dem Christentum ihre offene Rechnung haben - gerne. Aber dann sollten sie sich ein anderes Forum suchen.

Wenn hier einige glauben, daß eine entsprechend blutige Vergangenheit wie unter den Christen auch dann geschehen wäre, wenn das Heidentum geblieben wäre, dann bescheinige ich ihnen völlige Unkenntnis vom Heidentum sowohl als auch vom Christentum. Und es wäre schlau von diesen Personen, ihre Meinung nicht zu äußern, denn damit outen sie sich als bildungsfern.

Und wer grundsätzlich gegen jede Religion ist - auch dafür gibt es ein Forum (in dem ich auch schon geschrieben habe).

Also: Weder der Dalai Lama, noch der oberste Hindupriester, noch germ. Allsherjargoden behaupten, daß sie unfehlbar sind. Aber sie haben (im Idealfall) das Wissen über die von ihnen vertretene Religion, sie haben die Praxis und Erfahrung und deswegen können sie Inhalte glaubwürdig interpretieren, anders als "Lieschen Müller", welche sich vom diversen Zeitgeisten beeinflussen läßt. Derartige Lieschen Müllers gibt es übrigens auch männlich. Ich mußte selbst mit irgendeinem Kiffer diskutieren, weil der überall behauptete, daß schon Wodan gekifft hätte.

Lichtgruß,
Geza
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #51 am: Juli 05, 2013, 13:12:33 »
ich hab keine ahnung, ob dieser thread noch weitergeführt respektive -gelesen wird.
aber das thema hat mich daran erinnert, was ich selbst vor wenigen monaten gefühlt/erlebt/vor meinem innern auge gesehen habe.
da ich offiziell keiner besonderen glaubensrichtung angehöre (obwohl ich schon richtung buddismus tendiere), hab ich auch kein problem mit äusserungen gegen irgendeine glaubensrichtung - solange sie im rahmen bleibt.
nun zu meinem beitrag: ich hatte ganz starke gefühle, die man nur schwer beschreiben kann. eine zeitlang vor wenigen monaten wars aber ganz ganz konkret (im ureigentlichen sinne dieses wortes!), da hab ich einfach in mir und um mich nur unendliche, nachsichtige, allumfassende liebe gespürt, besonders, wenn ich abends dann kurz vor dem schlafengehen im nun schon abgedunkelten haus "gewandelt" bin. auch hab ich weiche, schöne farben in sehr angenehmen helligkeiten "gefühlt". und irgendwie hab ich auch was gehört - nicht laut und auch keine musik in unserem sinne, aber es war so eine art töne, aber angenehm, so, als ob es so passen würd. ich hab gefühlt und gewußt, daß das nur die von uns so genannte anderwelt sein kann, ein ort, den wir nach meiner ansicht nach unserem hiersein sehen/erleben dürfen. wenn ihr meinen vorstellungsbeitrag gelesen habt, dann ist euch vileleicht klarer, wie das zustande gekommen ist.
ich hab schon ganz früh in meinem leben die christliche vorstellung als beengend empfunden und hab mich umgesehen/umgehört, was es denn noch so gibt. so bin ich zu einer mischung aus allen bedeutenden "religionen" (ich sah lieber weltanschauungen) gekommen, weil das am ehesten meiner ansicht entspricht. was ich aber in letzter zeit fühle/erlebe, passt irgendwie so gar nicht zu meinen bisherigen anschauen. aber wer weiß, vielleicht spür ich ja das richtige, hab die membran ein wenig durchlöchert und sehe jetzt ein klitzekleinwenig von der anderwelt....   :D
das war so wunderschön, selbst heute, wenn ich diese erinnerung abrufe (und das hab ich immer wieder und dadurch sehr oft gemacht), rieselt mir der wohlige schauer über den rücken.

 :)  :)  :)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #52 am: Juli 05, 2013, 15:53:53 »
Liebe Die Wolke,

danke fürs Teilen Deines Erlebnisses. Sowas in der Art kenn ich auch. Ich deute es einfach als umfassendes Glücksgefühl und bin den Gottheiten dafür dankbar!  :D  

Dass du es als Anderswelt deutest, ist Dein Glaube, und das ist gut so. Aber Anderswelt ist eher ein keltischer Begriff, und dazu passt auch das Glücksgefühl, weil eben die Anderswelt in kelt. Mythen zumeist als glückselig geschildert wird.

Wenn ich also jetzt eine heidnisch-keltische Missionarin wäre, würde ich sagen, Du tendierst weniger zum Buddhismus als eher zum keltischen Heidentum! Zumindest was Deine Anderswelterfahrung betrifft!  ;)  :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #53 am: Juli 08, 2013, 11:57:13 »
danke für deine replik zu meinen erlebnissen.

ich find's interessant, daß ich offenbar "zum keltischen" tendiere, obwohl ich (noch) nichts darüber gelesen hab.  8)
aber vielleicht gibts ja auch mehrere "wahrheiten" bzgl. dem "leben danach". ...und ich dachte immer, am ende unseres daseins auf diesem planeten werden wir erfahren, was "die wahrheit" ist....
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #54 am: Juli 08, 2013, 16:46:17 »
Naja,

als Skeptikerin zweifle ich daran, dass es EINE spirituelle Wahrheit gibt. Und das Keltische ersehe ich aus Deiner Begrifflichkeit der Anderswelt (kymr. Annwn). Ansonsten sind jenseitige Paradiese, wie zu Anfang des threads aufgeführt, durchaus weit verbreitet. Du könntest also auch zum Römischen oder Griechischen (Elysion) tendieren oder zum Jüdischen oder zu irgendwelchen indigenen Kulturen, die ähnliche Vorstellungen haben, etc.

Ich würde sagen, da gibt's zwei Ebenen: Deine Erfahrung als erstes und als zweites, nach welcher Religion, Kultur, Spiritualität Du die Erfahrung deutest. Dieselbe Erfahrung (schöne Glücksgefühle) wird von den verschiedensten Menschen verschieden gedeutet, je nachdem, welchen kulturell-religiösen Kontext sie ihr eigen nennen. Ein Atheist wird es einfach als Glücksgefühl hinnehmen, Du nennst es Anderswelt, ich würde es auch einfach als Glücksgefühl nehmen aber die Götter als Urheber/-innen mit ins Spiel bringen, ein Christ würde sich Gott nahe fühlen, usw. usf.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #55 am: Juli 09, 2013, 16:31:48 »
jetzt gehts in eine interessante richtung!

nun, zuerst, ich bin eben auch der meinung (klar, hab ich ja schon angedeutet), daß es mehrere wahrheiten gibt. es gibt ja nicht nur schwar und weiß sondern alle möglichen farb und grautöne dazwischen. folglich muß/sollte es mehrere möglichkeiten sprich wahrheiten geben.
wo das alles zuzuordnen/hinzudeuten ist, ist zwar für mich spannend, aber letztendlich nicht wirklich von bedeutung, denn für mich geht es um das erlebte, um das gefühl dabei. der begriff der anderwelt impliziert für mich nur, daß es eben nicht in dieser realität (oder, wie ich neuerdings zu sagen pflege: in der 3D-welt) abgelaufen bzw beheimatet ist. wie schon in meiner vorstellung erwähnt bin ich der meinung, daß es "mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit" mehr gibt, als wir sehen oder messen können, und damit gehört für mich die "anderwelt" dazu. man kanns auch paralleluniversum, 4.- bzw 5. dimension oä nennen. vielleicht ist die spur dorthin zu suchen (wenn man denn will).
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #56 am: Juli 09, 2013, 17:40:22 »
aso! Ich sollte mich dran gewöhnen, dass "Anderswelt" bereits in den allgemeinen Wortschatz aufgenommen wurde und nicht mehr rein keltisch definiert ist.  :)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.223
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Anderswelt, Paradies, Walhall und Elysion
« Antwort #57 am: April 07, 2016, 16:14:07 »
Aus dem Rigveda-Buch von OBERLIES Thomas

http://www.verlagderweltreligionen.de/suche.cfm?suche=Der+Rigveda+und+seine+Religion&x=0&y=0

habe ich eine wunderbare Aussage über die Art von Jenseitsvorstellungen gelesen, die m.E. den Nagel am Kopf trifft:

http://shirk.twoday.net/stories/jenseitsvorstellungen/

Die Jenseitsvorstellungen eines Volkes, einer Schicht, einer Gruppe
stehen in einem unmittelbaren Verhältnis
zur sozialen, ökonomischen und psychologischen Situation der Zeit.
Insofern sind sie als Ausdruck dafür zu interpretieren,
wie Menschen ihre persönliche und kulturelle Situation
beurteilt haben.