Neuigkeiten:

  • Juli 16, 2019, 20:53:08

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?  (Gelesen 35633 mal)

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.253
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #30 am: Februar 03, 2011, 10:17:21 »
Hi Nachtfalkin,

bis zu einem bestimmten Potenzierungsgrad ist das Mittel an sich ja noch drinnen. Ich weiß nicht genau, bis D10 oder so?

Ab einer gewissen Potenzierung ist nichts mehr drinnen außer der Trägersubstanz (Zucker, Alkohol/Wasser-Gemisch).

Bei einer D8-Verdünnung (äh - Potentzierung) wurde achtmal Arsen zu einem Teil mit 9 Teilen Wasser/Alkohol verschüttelt. Der Anteil Arsen ist in der Verdünnung dermaßen gering, dass sich damit kaum eine Überdosis Arsen erreichen lässt. Das ist ungefähr so wie der geringfügige Anteil Kokain im Cola von Red-Bull. Da müsste man Unmengen trinken, bis sich eine Wirkung erweist:

http://diepresse.com/home/panorama/oest ... er-trinken

Um also Deine Ratten mit Arsen D8 zu vergiften, müsstest Du ihnen so viele Globuli geben, dass sie vorher wahrscheinlich einen Zuckerschock bekommen, bevor das Arsen wirkt.

liebe Grüße

Mc Claudia
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #31 am: Februar 03, 2011, 11:46:37 »
Hallo McC,

ich glaube du hast mich da missverstanden. Ich meinte eigentlich nur "die Dosis macht das Gift". Will heißen, es kann zu wenig, aber auch zuviel des Guten sein. Ich glaub btw nicht, dass sie an einer Arsen-Vergiftung stirbt ;) Oder an einem Zuckerschock, sondern das auf kurz oder lang der Tumor daran schuld sein wird.

Genauso wie dich ein wenig Salz im Essen nicht umbringt. Ganz ohne kommst du aber auch nicht aus. Und Zuviel ist auch schlecht. Bei Salz ist die Wirkung relativ schnell klar, bei Wasser und Sauerstoff, CO2 usw auch.

Bei den homöopatischen Sachen kann eine zu hohe Dosis das eigentliche Symptom verstärken (will heißen: bekommt AAD8 gegen Tumorwachstum, wenn die Dosis passt hört das Wachstum auch auf bzw. verringert sich, wenn nicht, dann wird der Tumor wohl explosiv größer werden). Bei Schnupfen hab ich selbiges auch schon bei mir beobachtet :)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.253
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #32 am: Februar 03, 2011, 12:29:37 »
Hi Nachtfalkin,

in der Homöopathie KANN es keine zu hohe Dosis geben, es sei denn, man schluckt tonnenweise Globuli.

überleg mal logisch: D8 ist eine 8hoch10-Verdünnung. Das heißt im Klartext, in einer Flasche Arsen D8 ist

ein 100.000.000stel (100Millionstel) Teil Arsen. Oder 1 Teil auf 100.000.000 Teile. Oder etwa ein Tropfen Arsen in einem riesigen Gemeinschaftskoloniakübel voller Wasser.

Wie genau soll bitte bei solchen Verdünnungen eine Überdosis passieren? Und wo liegt die Logik, dass ich bei 5 Globuli Arsen D8 zwar Krebs heilen kan, bei 100 Globuli wächst er - mit demselben Mittel, derselben Verdünnung?

 :weißnicht:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #33 am: Februar 04, 2011, 07:37:25 »
Hallo McClaudia

bekanntlich hält sich die Natur nicht immer an menschlichen Common Sense.  ;)

Zitat
in der Homöopathie KANN es keine zu hohe Dosis geben, es sei denn, man schluckt tonnenweise Globuli.

Du meinst hier: es ist nicht möglich, eine Überdosis im üblichen Sinne zu haben, also eine Vergiftung, die durch die zu hohe Anzahl schädlicher Moleküle entsteht. Das ist korrekt. Zuviel Moleküle sind selten das Problem in der Homöopathie, und wenn, dann nur bei den geringen Potenzierungen, wo Moleküle des Wirkstoffs noch vorhanden sind.

Homöopathie allerdings, so nimmt man an, wirkt über Informationen, die sie (auf noch wissenschaftlich unbekanntem) Weg vermittelt. Und zweitens geht man davon aus, dass ein Mensch ein vielschichtiges Wesen ist, wo es viele Schlüsselstellen gibt, die schon mit kleinen Beeinflussungen hohe Wirkungen haben können.

Wenn du zB ein Problem mit deinem Nachbarn hast, der ständig mitten in der Nacht lautstark Musik hört, so wäre die "richtige Potenzierung", den lokalen Polizisten zu rufen. Der ist die korrekte Instanz, mit solchen Problemen umzugehen. Die "zu hohe Potenzierung" wäre es, den General zu rufen, der mit den Mitteln eines Generals vorgeht - und der gleich das ganze Haus platt bombt, inklusive dir selbst. Und der dann ganz zufrieden ist, weil tatsächlich, laute Musik ist nachher keine mehr zu hören...

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.253
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #34 am: Februar 04, 2011, 14:18:05 »
Ich meinte ja nicht die Potenzierung. Nachtfalke schrieb eindeutig von Überdosierung derselben Potenz.

Ich meine, wenn ich jetzt der homöopathischen Philosophie folge, dann:

- wirkt ein Mittel umso intensiver, je höher potenziert (verdünnt/verschüttelt) es ist
- ist das passende Mittel jenes, das bei Gesunden die Symptome auslöst, die mit dem Mittel bekämpft werden sollen
- erzeugt ein homöopathisches Mittel bei Gesunden diese Symptome, die es bekämpfen sollte, wenn man krank wäre
- lindert/heilt es die Krankheit, zu der es passt, welche jene ist, die die Symptome erzeugt, welche das Mittel bei Gesunden erzeugt

Nirgendwo hab ich noch gelesen, dass ein Mittel derselben Potenz überdosiert werden kann. Nach der homöopathischen Logik dürfte überhaupt nix Schlimmes passieren, ob ich den Ratten jetzt 5 Globuli, 10 oder 30 gebe. Denn es handelt sich ja ums Mittel der Wahl, kann also nicht schlecht sein, weil die Krankheit ja vorhanden ist.

Nach homöopathischer Logik müsste aber eine gesunde Ratte Krebs bekommen, wenn man ihr dann Arsen D8 (oder was auch immer) gibt. (Was ich, ehrlich - bezweifle (abgesehen, dass sie meisten Hausratten mal Krebs bekommen)).

liebe Grüße

Mc Claudia

P.S.: Ich überleg grad, ob ich morgen zeitlich aufstehen soll, um da teilzunehmen:  :D  :D  :D

http://www.gwup.org/infos/1038-lokale-1 ... ionen-2011
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #35 am: Februar 04, 2011, 21:13:11 »
Äh... ich meinte es schon so wie barbara beschrieb :D
Und: die meisten sterben an Atmenwegserkrankung oder falscher Haltung (Ernährung). Dadurch bedingte Tumore/ Geschwülste (Krebs ist statistisch gesehn eher selten - es sind meistens Auswucherungen).
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #36 am: Februar 04, 2011, 21:31:16 »
Hallo McClaudia

ich möchte da - aufgrund meiner Erfahrungen mit Energie- und Körperarbeit noch ein wenig an deinen Aussagen rumschrauben.

Zitat von: "Mc Claudia"
- wirkt ein Mittel umso intensiver, je höher potenziert (verdünnt/verschüttelt) es ist

Da würde ich als Erstes nicht über "intensivere Wirkung" sprechen, sondern eher über: spricht andere Ebenen an.

Die tiefen Potenzen sprechen die materielle Ebene an, höhere Potenzen die emotionale Ebene, noch höhere die mentale Ebene, noch höhere die spirituell Ebene, und noch höher gibt's sicher auch noch was. Je höher die Ebene ist, desto subtiler, aber nachhaltiger wirkt etwas.

Zitat
- ist das passende Mittel jenes, das bei Gesunden die Symptome auslöst, die mit dem Mittel bekämpft werden sollen


ja

Zitat
- erzeugt ein homöopathisches Mittel bei Gesunden diese Symptome, die es bekämpfen sollte, wenn man krank wäre

jein. die physische Abwesenheit der Moleküle im Homöopathikum entfernt zB die Vergiftungswirkungen eines Stoffes. Dafür treten subtile, auch psychische Wirkungen klarer hervor.


Zitat
Nirgendwo hab ich noch gelesen, dass ein Mittel derselben Potenz überdosiert werden kann. Nach der homöopathischen Logik dürfte überhaupt nix Schlimmes passieren, ob ich den Ratten jetzt 5 Globuli, 10 oder 30 gebe.

nein, das nicht. aber man kann zu häufig Globuli geben, oder Mittel der falschen Potenz.

Zu hochpotenzierte Mittel können zu ziemlichen psychischen Krisen führen, wenn die Person dafür bereit und aufnahmefähig ist. So etwas braucht allerdings reichlich Reserven auf allen Ebenen, und wenn diese Person gleichzeitig noch zB eine Chemo wegen Krebs macht und eh schon extrem belastet ist, können die ausgelösten psychischen Prozesse zum Tod führen.


Zitat
Denn es handelt sich ja ums Mittel der Wahl, kann also nicht schlecht sein, weil die Krankheit ja vorhanden ist.

Ausser dem Mittel und der Krankheit müssen auch noch die Lebensumstände berücksichtigt werden - siehe oben.



Zitat
Nach homöopathischer Logik müsste aber eine gesunde Ratte Krebs bekommen, wenn man ihr dann Arsen D8 (oder was auch immer) gibt.

nein, sie müsste Krebs bekommen, wenn man ihr einfach Arsen gibt. Natürlich in genügend kleiner Dosis, dass sie nicht sofort daran stirbt.


Zitat
http://www.gwup.org/infos/1038-lokale-1 ... ionen-2011

viel Spass dabei :D

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #37 am: Februar 05, 2011, 10:04:11 »
Also diese europaweite demo mit demonstrativer überdosis - das ist in meinen augen der allergrößte schwachsinn :doh: Was soll das?
Weder dominieren die hömöopathieanhänger die allopathiefreunde, so dass diese sich, als unterdrückte minderheit, dagegen zu wehr setzen müssen - noch gefährden die homöopathen die arme, am rande des ruins stehende, pharmaindustrie.

Es geht hier schlicht um einen völlig anderen heilungsansatz, den man für sich annehmen kann oder eben nicht. Wozu diese missionarische eiferei? Das versteh ich nicht. :weißnicht:

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Eldkatten

  • Member
  • *
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #38 am: Februar 05, 2011, 13:19:46 »
Hallo,

Zitat von: "morgane"
(...)
Was soll das?
(...)
Wozu diese missionarische eiferei? Das versteh ich nicht. :weißnicht:
(...)
Diese und mehr Fragen findet man hier beantwortet: http://www.gwup.org/infos/1037-10-23-faq

Schönen Gruss
Herbert
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
insprinc schubladun

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #39 am: Februar 05, 2011, 16:29:35 »
Hi Eldkatten!
Dieser artikel ist eher eine bestätigung für mein unbehagen. Aber, von mir aus, jeder hat die freiheit, für sein anliegen zu demonstrieren.
Keiner zwingt doch irgend jemanden, homöopathische mittel anzuwenden, wenn er das ablehnt. Genauso, wie niemand gezwungen ist, allopathische mittel anzuwenden. Es steht doch jedem frei, zu tun, was er für richtig hält - und dafür auch die verantwortung zu übernehmen.
Diese ganze aktion halte ich für genau so sinnvoll, wie von mir aus, dagegen zu demonstrieren, dass ostermontag immer auf einen montag fällt.  :doh:

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #40 am: Februar 06, 2011, 19:09:48 »
ich fand den artikel eigentlich höchst plausibel...  :gruebel:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

barbara

  • Member
  • *
  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
    • http://www.in-formations.net/
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #41 am: Februar 06, 2011, 19:18:56 »
immerhin sind sich alle einig in einem Punkt: eine chemische Wirkung ist bei Hochpotenzen ausgeschlossen.

Uneinigkeit besteht in dem andern Punkt, ob es denn noch andere Wirkungen als chemische geben könne. Wobei mE die Gwupler und Skeptiker stillschweigend davon ausgehen, dass es keine wissenschaftlich unerforschten Aspekte gäbe, die zu einer Heilwirkung führen könnten, was ich doch recht seltsam finde - besonders für Geister, die sich kritisches Denken auf die Fahne geschrieben haben, solche banalen Denkfehler zu machen und hochzuhalten. :weißnicht:

grüsse, barbara
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.253
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #42 am: Februar 07, 2011, 10:07:38 »
Hi Barbara,

keiner bestreitet, dass durch die Gabe homöopathischer Mittel (wie auch immer potenziert) Wirkungen entstehen. Ich bestreite nur die Monokausalität von hochpotenzierten Mittel > Wirkung. Ich gehe davon aus, dass da verflucht viel Placebo/Magie/Glaube/Religion im Spiel ist. Und das ist natürlich eine Wirkung.

Ich bezweifle also nicht, dass man eine WIrkung hat, weil man was nimmt. Ich bezweifle, dass diese WIrkung über den Placebo-Effekt hinaus geht.

Nebenbei bemerkt: Offenbar wirken natürlich auch normale Mittel oft wegen / mit Placebo. Und ich gehöre auch nicht der Pharma-Lobby an. Unsaubere Studien gibts überall, weil natürlich Politik, Geld und Interessen dahinter stehen. Bei hochpotenzierten homöopathischen Mitteln haben aber schlagkräftige Doppelblindstudien bis dato eher nix Brauchbares hervorgebracht. Niedrige Potenzen haben aber sehr wohl oft eine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirkung, weil das Mittel noch da ist.

 http://www.carstens-stiftung.de/eigene/ ... 7MAR06.pdf

Mein Vorschlag ist einfach, ab einer bestimmten Potenz, wo kein Mittel mehr drinnen ist, das ganze unter esoterische oder magische Medizin laufen zu lassen. So wie Engel-Essenzen oder ähnliches.

Liebe Grüße

Mc Claudia
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Baldur

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 740
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #43 am: Februar 07, 2011, 10:49:36 »
Hi Leute,

ich habe mal eine Frage auf dieses Thema, welches ich von einer anderen Seite beleuchten möchte.
Und zwar, wenn man/frau unter irgendwas leidet, und eine homöpathisches Präparat hilft gegen dieses Leiden.
Ist es dann nicht vollkommen egal, ob die Substanz nachweisbar ist oder nicht, oder ob es eine medizinische Erklärung gibt oder nicht.
Das Wichtigste ist doch, dass dem/der jenigen geholfen wird, oder sehe ich da etwas komplett falsch?

asaheil ok vana
Baldur
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Herdwart des Eldaring für Österreich
Ich bin nicht Asatru weil ich einen Hammer trage,
ich trage einen Hammer weil ich Asatru bin.
http://www.asatru.at
„Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: Homöopathie & Co - wirkt's wirklich?
« Antwort #44 am: Februar 07, 2011, 12:03:37 »
Hi Baldur!
Genau das finde ich auch :thumbsup: *Wer heilt, hat recht*.
Ohne glaube an die heilung findet sie ohnehin nicht statt - egal, ob homöopathisch, allopathisch oder schamanisch oder durch bohren in den ohren.

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)