Neuigkeiten:

  • Oktober 31, 2020, 02:55:24

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Giles

Seiten: [1] 2 3 ... 16
1
danke für die blumen  :)

2
Unsichtbare Universität / Re: Lichtfasten 2.0
« am: März 27, 2013, 10:17:05 »
sorry, wie kurz ist unser menschheitsgedächtnis? die Mutter Theresa hat sich solchen beobachtungen unterzogen und auch da war die diskussion dass sie ja baden gegangen ist und dann den schwamm ausdrücken hätte können. NATÜRLICH sind die meisten schwindler, aber das ist immer so und bedeutet noch lange nicht, dass alle schwindeln. Ausserdem ist es, so zumindest die buddhistischen und hinduistischen schriften, die sich mit sowas befassen, einfach ein nebenprodukt, das halt da ist, aber für den suchenden zwar interessant, aber nicht das ziel. es ist mir egal, ob jemand ein jahr ohne nahrung aushält ohne abzunehmen oder eben 10kg abnimmt: beides ist naturwissenschaftlich derzeit (!) nicht zu erklären. das ist der punkt.

3
Glaubensgebäude / Re: Welchen Weg geht ihr?
« am: Februar 25, 2013, 10:20:53 »
Zitat von: "StefanPapp"
Das Ziel besteht darin, ein Gott zu werden" (und das geht nicht, indem man so bleibt, wie man ist :))


nach Deiner definition ist lhp veränderung und rhp bewahrung. beide sind wichtig. nach der klassischen definition ist lhp zerstörung und rhp erschaffung. wieder braucht es beides.
ich denke alle  pfade führen nach rom. rechts- oder linksrum. vielleicht auch nach jerusalem oder shangri-la oder el dorado, wer weiss ;) ?

4
Philosophischer Pavillon / Re: universalistische Ideen
« am: Februar 05, 2013, 23:51:01 »
universalistisch konzepte a la integrale spiritualität sind eben kein gedankenexperiment, sondern werden in der natur bei menschen objektiv nachvollziehbar beobachtet. insofern handelt es sich um einen naturwissenschaftlichen zugang. hobbes dachte sich einfach was aus, das es nie gab, womit er eher einen philosophischen oder auch poetischen zugang hat.

sozialstaat und mehr steuern: derzeit haben wir 6mio wahlberechtigte von denen rund die hälfte leistungsbezieher sind (pensionisten, arbeitslose, studenten etc). das ist ein faktum. damit kippt das system gerade. da reformen bei uns ja grundsätzlich nie stattfinden kann man auch nicht reformieren, daher wird dieses system langsam, so wie das kreuzfahrtschiff in italien, gegen die felsen krachen und wegen irgend einem leck untergehen. eine rettung läge imho in umgestaltung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen systems, die politik allein ist da spätestens seit 1989 machtlos.

militärisches eingreifen geht immer davon aus, dass es nachher besser ist als vorher. die menschheitsgeschichte hat unzählige male das gegenteil gezeigt (ausnahmen bestätigen die regel). hätte es bei uns keinen marshall plan gegeben wäre vielleicht selbst die ns ideologie noch wesentlich präsenter als sie ohnehin ist.

5
Philosophischer Pavillon / Re: universalistische Ideen
« am: Februar 01, 2013, 12:09:16 »
hobbes´ naturzustand ist ein gedankenexperiment und damit keine reale erfahrung, sondern eine reine projektion.
jemand anderen mit gewalt zu seinem glück zwingen ist für mich gar nicht. jede sicherheit ist auch eine einschränkung, ich fürchte mich zutiefst vor einem überall bevormundenden staat "von der wiege bis zur bahre (formulare, formulare)".  

und nein, am hindukusch hat keine armee aus europa was zu suchen, die benachteiligung von frauen (über schnitt) kam ja erst als folge des angriffs der sowjets. mit jedem krieg der über das land schwappt werden die leute rückständiger, weshalb man nach einem neuen krieg ruft, der die rückständigen bekämpft. das ist eine spirale nach unten.
nach der logik müssten westliche armeen sofort in diesen ländern einmarschieren: saudi arabien, pakistan, iran, ein paar afrikanische staaten.... das ist ein düsterer weg, an dessen ende vergiftete äpfel und häuser aus lebkuchen stehen  ;)

6
Das schwarze Brett / Re: Offene Rituale der Feuerkreise
« am: Februar 01, 2013, 11:52:46 »
:) danke

7
Ritualkreis / Re: Invozieren warum und wozu?
« am: Januar 30, 2013, 10:51:28 »
Zitat von: "Athunis"
@giles ist sie gleich nach der invokation wahnsinnig geworden oder was ist passiert? und welche art von invokation war es?

sie ist weniger nachher abgetickt sondern schlicht in die invokation so hinein gekippt, dass sie nicht mehr zurück kam. ihre wahrnehmung dürfte wirklich spinnenartig geworden sein, was immer das bedeuten mag. weitere details kenne ich nicht, da die geschichte allen sichtlich sehr sehr  unangenehm war und ich daher nicht weiter frug.

8
Ritualkreis / Re: Invozieren warum und wozu?
« am: Januar 28, 2013, 19:30:57 »
das mysterium ist definitionsgemäß nicht vermittelbar, nur erfahrbar. das gilt wohl für invokationen ebenso wie die unio mystica. "zwingen" ist da völlig absurd. vertrauen in demütiger zuversicht träfe da eher meine saite.

ein schönes muster auf den boden zu zeichnen und dann irgendwelche möglichst "verbotenen" wesenheiten zu e- oder invozieren (Dämonen zb, vor allem aber dubiose projektionsflächen wie "Baphometh" oder "Lilith") dort kann zwingen funktionieren, wenn man stärker ist. dieses wenn sollte schon zur vorsicht mahnen. ich kenne den menschen nicht persönlich, aber ich kenne einen fall wo jemand unbedingt "Arachne" invozieren wollte und dabei sozusagen DAS totem aller spinnen "zwingen". ergebnis: 10 jahre sanatorium. das muss ja nicht sein, oder?

9
Philosophischer Pavillon / Re: universalistische Ideen
« am: Januar 28, 2013, 19:09:10 »
ad  Art 1: definiere menschlich bitte. alles was menschen je getan haben? hm. alles was sie je gut fanden? hm-hm.
wenn das wer in einem buch schreibt: gerne. als "norm" ist das ein bissl schofel.

@McClaudia: jedes regime schreibt auf seine fahne, der träger von gerechtigkeit zu sein. hast Du gewusst, dass Österreicher in Afghanistan (oder wars Pakistan?) stationiert sind, als "humanitäre Mission"? Ist das wirklich so humanitär?
En realité tragen wir das unendliche leid des frühkapitalismus in die ganze welt hinaus und schauen zu, wie er menschen, gesellschaften, kulturen, landschaften, ökosysteme, razzfazz platt macht. nachher schicken wir elder statesmen, die solche texte produzieren. was ist wahr? beides. was ist realität? verhandelbar, aber für die meisten menschen wohl eher das handeln (der handel?) als die schönen worte.

letztlich: einem individuum hat niemand vorschriften zu machen, auch keine ebenso fehlbaren anderen individuen. welchen weg ein mensch einschlägt ist seine alleinige verantwortung. freies gehen ist ab der mündigkeit in my humble opinion sinnvoller als rollatoren von normen, die ja dann auch in praxi überall gegeneinander krachen. je mehr eine gesellschaft ihre gemeinsamen prinzipien verliert, desto mehr definiert sie sie. superbeispiel: wohlverhaltenscodes von börsennotierten gesellschaften. da steht ziemlich genau das gegenteil dessen drinnen, was gelebte realität ist.

10
Das schwarze Brett / Re: Offene Rituale der Feuerkreise
« am: Januar 28, 2013, 18:33:10 »
Zitat von: "Mc Claudia"
M.W. wird es von Giles und den Seinen geleitet.
dafür komme ich in den kessel der Cerridwen ;)

darf ich so formulieren: die Damen werden wahrscheinlich so freundlich sein, mich mitzunehmen.
bin schon gespannt, wie es wird  :D

11
Ritualkreis / Re: venus
« am: August 12, 2012, 10:21:22 »
neue schuhe kaufen ist immer gut.

12
Meine, Deine, Unsere Tradition – ÖFFENTLICH / Re: Damanhur
« am: Juli 04, 2012, 07:50:55 »
zusammengefasst verstehe ich Deine argumentation: ohne deus ex machina bleibt nur die variante, in der Du sicher bist, dass "wenn ein demokratischer Einzelner oder ein demokratischer Verein so ein Ding baut und zur Verfügung stellt, das ganz ohne Guru abgeht".
das schaue ich mir gern im kopfkino an, die ö. heiden bauen einen tempel:
nach langen diskussionen ob die pläne in deutsch, englisch, alpenslawisch oder rätoromanisch zu verfassen sind, beginnen sagen wir insgesamt 10 gruppen a 3 bis 15 personen mit dem tempelbau. da man sich nicht abgestimmt hat, scheitern 50% an der anreise zur baustelle. die anderen 50% beginnen dort zu bauen, wo sie gerade sind, "weil es sich richtig anfühlt" und werden nach einigen tagen von einem gewitter überrascht, was weitere 40% an manpower kostet.  Nach zwei wochen fahrn die letzten wackeren metze nach hause, vergessen aber einen im wald, der einen fungiziden weg der kommunikation mit dem tempel der zukunft suchte. dieser vergessene baut dann alleine in 15 jahren einen völlig durchgeknallten tempel. als er ihn der öffentlichkeit vorstellt und um kleine spenden für den eintritt bittet wird ihm gewinnsucht, egoismus, guru-tum vorgeworfen, die ö. heidenszene boykottiert den tempel einstimmig wie sonst nie.

13
Meine, Deine, Unsere Tradition – ÖFFENTLICH / Re: Damanhur
« am: Juli 03, 2012, 10:45:50 »
ich glaube das ist ziemlich einfach: ohne guru keine tempel  :D
willst Du tempel dann bleibt Dir der guru nicht erspart...

14
Meine, Deine, Unsere Tradition – ÖFFENTLICH / Re: Damanhur
« am: Juli 02, 2012, 12:59:47 »
Zitat von: "Mc Claudia"
Jetzt frag ich mich - warum bei  Noreias Titten müssen die geilen großen Tempel und Sakralgebäude so oft mit religiösem Zwang einhergehen? Da freut man sich beim TV-Gucken, dass es eine demokratische Gemeinschaft gibt, die so geniale Sachen gebaut hat, und bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das ganze als Psycho-Kult. Toll.

geh jetzt fahr mal hin und schau es dir selber an. die geäußerte kritik scheint mir nicht über das zu gehen, was immer kommt: steuerhinterziehung, verstösse gegen die bauordnung, kurpfuscherei, "die sind gar nicht alle so lieb" - solche gschichten würde ich eher relaxed sehen. auch dass ein guru seine aktuellen gefährtinnen protegiert ist nicht sooo überraschend. wenns weiter keine vorwürfe gibt, dann schreckt mich das noch nicht.

15
Philosophischer Pavillon / Re: Glaubenskrise
« am: Juni 12, 2012, 21:43:26 »
liebe Claudia,

es geht ja nicht darum, in ein kasterl zu passen sondern aus ihnen heraus zu steigen. wie man was nennt ist, ausnahmen solls geben, nicht immer sooooo wichtig, sondern wies gemeint ist. Dein weg, Deine begriffe, Deine welt. Jede "glaubensrichtung" gleich welcher couleur ist ja auch nur eine weggemeinschaft, eine wandergruppe sozusagen. in einer solchen fallen auch jedem andere dinge auf, y sieht ein reh, x eine schlange, etc. insofern geht es ums gehen, nicht ums ankommen  ;)

alles liebe
Wolf

Seiten: [1] 2 3 ... 16