Neuigkeiten:

  • Juli 13, 2020, 15:31:10

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Baldur

Seiten: 1 ... 19 20 [21]
301
Witches on Air (Heidenradio) / Witches On Air 30.9.
« am: September 28, 2010, 07:54:57 »
Am 30.9.2010 diesmal mit Anne Moser im Interview: "Raum und Zeit im Spiegel der Kultur".

Der Begriff „Raum“ ist stets kulturell geprägt. In der abendländischen Tradition etablierte sich die Perspektive  als vorherrschende Methode der Abbildung räumlicher Gegebenheiten in der Fläche. Diese Art der Darstellung ist eng mit der Kulturgeschichte verbunden. Die keltische Kultur kannte keine Perspektive und eignet sich deshalb besonders gut für eine Gegenüberstellung, da sie anders als die Kulturen des alten Orients nicht in dieser Entwicklungslinie steht, die von jenen über Griechenland und Rom bis nach Mitteleuropa reicht. Raum und Zeit waren in den Künsten und in den Geistes- und Naturwissenschaften stets ein wichtiges Thema, das hier – ausgehend von der konkreten Wahrnehmung – behandelt wird.

Ihr könnt uns live im Wiener Raum auf Radio Orange auf 94.0 hören oder weltweit im Internet den Livestream unter http://streamintern.o94.at/live3.m3u oder http://o94.at/live/ .

Anne ist mit uns im Studiochat, ihr könnt euch mit ihr unterhalten und auch fragen stellen: http://o94.at/chat/nick-choose

Wenn ihr Lust habt könnt ihr uns auch im Studio anrufen unter der Wiener Nummer:  Tel. +43 1 / 319 0 999-33


asaheil ok vana
Baldur

302
Philosophischer Pavillon / Re: An die Heiler/innen
« am: September 22, 2010, 15:19:17 »
Zitat von: "Wælceasig"
Meinst du das, was alle spirituellen Schulen der Welt lehren, nicht nur als mental-intellektuelle Übung erkannt zu haben, sondern existenziell, im Körper, in den Zellen, mit allem was du bist?
Es führt zwar ein wenig vom Thema weg, aber es liegt mir grade so assoziativ auf der Zunge, gerade eben deshalb, weil hier von sogenannten "spirituellen Schulen" die Rede ist.
Meines Erachtens ist dies nämlich genau das Problem, warum wir bei dem Thema Spiritualität keinen gemeinsamen Nenner finden. Ich denke, das tiefe sprituelle Erfahrungen grundsätzlich nicht wiederholbar sind, schon gar nicht von anderen Menschen. Was ich sagen möchte, wenn ich eine spirituelle Erfahrung mache, tue ich mir schon mal ungeheuer schwer, diese in irgendeiner Form verbal zu beschreiben. Wenn ich dann noch versuche eine Leitfaden zu stricken, mit dem andere auch so ein "Erlebnis" haben können, wird es noch um eine Ebene schwieriger.
Was dann noch übrig bleibt, ist ein Konvolut von Metaphern, welches nicht in geeigneter Weise  nachvollziehbar ist.
Aus diesem Grund sind alle diese Schulen bestenfalls eine gutlaufende Geldmaschine, egal ob sie sich nun auf einen Religionsgründer berufen oder nicht.
Aus meiner Sicht kann man/frau tiefere spirituelle Erfahrungen nicht erlernen, die muss man selber machen, manche  werden tiefe Erfahrungen machen, manche werden mal an der Oberfläche kratzen, manchen bleiben sie auf Lebenszeit vorenthalten, aus welchen Gründen auch immer.
Und damit ich nicht allzu OT werde, nun wieder zurück zu Heilungen/Spontanheilungen, so wie ich die Sache sehe.
Was die Schulmedizin betrifft, diese beruft sich auf wiederholbare Effekte, also krass überzeichnet, wenn man 10 Menschen 150 mg Kaliumcyanid verabreicht werden mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,99999% 10 Menschen sterben. Dies ist unter Laborumgebungen jederzeit nachvollzierhar und wiederholbar. So einfach geht es bei alternativen Methoden nicht, weil es an der statistischen Messbarkeit fehlt. Zum Beispiel sind in der Hömopathie sehr giftige Substanzen nicht verboten, weil sie unter einem messbaren  Wirkungsbereich liegen, dass sie manchmal trotzdem wirken ist weder ein Ausschliessungsgrund noch ein Bestätigungsgrund.
Dies hängt meines Erachtens, um damit wieder den Bogen zum Beginn meines Postings zu kommen, wieder sehr eng mit der persönlichen  Spiritualität jedes einzelnen Individuums zusammen. Genauso wie bei einem autogenes Training sehr gute Ergebnisse erziehlen kann und der andere überhaut nichts wahrnimmt, ist es möglich dass eben bei dem Einen ein homöopathisches Präparat wirkt und bei dem anderen nicht.

Jedenfalls so sehe ich die Dinge

asaheil ok vana
Baldur

303
Ritualkreis / Energiearbeit und magisches Arbeiten
« am: August 27, 2010, 09:14:41 »
Hi,

ich eröffne diesen Thread inspiriert durch die auftauchenden Fragen im Thread "Magische Arbeiten mit Tieren".
Dabei ist mir aufgefallen, dass zwar jeder aus seinem Blickwinkel zu wissen scheint was Magie ist, aber das wir trotzdem von verschiedenen Dingen reden.

Versuchen wir zu klären, was wir unter Magie verstehen, ich denke, erst dann können wir Tiere dazunehmen.

Also ich beginne einmal:
Magie beginnt für mich beim Meditieren und Visualisieren.
Magie ist für mich das Laden eine Sigille.
Das arbeiten mit Runen ist für mich durchaus magisch.
Auch ein Ritual kann magische Aspekte beinhalten.

Wie weiss ich, dass das was ich mache, in dem Augenblick magisch ist?
Nun, dies ist schwer zu beschreiben, weil das lediglich auf der Gefühlsebene abläuft.
Wenn es "magisch wird" habe ich ein leichtes , flaues Gefühl im Bauch.
Ein kurzer, leiser, kalter Schauer läuft mir über den Rücken.
Wenn ich das spüre, dann weiss ich, es ist richtig, dass war es (that's it).
Ist nicht einfach das rüberzubringen, hoffe ihr versteht was ich zu Ausdruck bringen will.

Energiearbeit und magisches Arbeiten macht für mich keinen allzu grossen Unterschied.
Wobei Energie für mich eindeutig der falsche Begriff ist, ich würde auch das in das Magische einreihen, denn unter Energie verstehe ich naturwissenschaftlich etwas völlig anderes.

Freue mich schon auf eure Antworten.

asaheil ok vana
Baldur

304
Ritualkreis / Re: Tiere und magische Arbeiten?
« am: August 27, 2010, 08:54:52 »
Hi,
ich glaube, das aus folgenden Gründen in diesem Thread "der Hund begraben ist", um bei Tieren zu bleiben.

Um sich konkret mit dem Titel "Tiere und magische Arbeiten" befassen zu können, sollten wir einmal festhalten, über was man redet. Sprich, was versteht man unter Magie, und sind wir uns einig, dass wir alle über dasselbe sprechen, dann kann was Vernünftiges auskommen.

Was ich eingangs bei den Katzen meinte ist, wenn ich z.B. meditiere und visualisiere fühlen sich scheinbar Katzen richtig wohl.
Warum das so ist, weiss ich nicht, vielleicht liegt es bloss an der Ruhe die dadurch verbreitet wird.

Aber, und nun bin ich wieder am Anfang meines Posts, ist das schon magisch arbeiten ?

Ich denke das wäre wohl einen eigenen Thread wert.

asaheil ok vana
Baldur

305
Büchertruhe / Naturspiritualität heute
« am: August 20, 2010, 14:40:04 »
Hi,
ich erlaube mir ein Post eines Eldaring Mitglieds hierher zu stellen. Dieses Buch hat er selbst geschrieben:
Zitat
So wie es aussieht, wird die Restauflage von „Naturspiritualität heute“ demnächst vom Verlag vernichtet. Man hat den Preis schon gesenkt (auf 6,95 Euro); nach dem Abverkauf folgt die Vernichtung. Der Verlag hat mir das Buch zum Kauf angeboten, um der rechtlichen Seite Genüge zu tun, aber mein Keller ist zu klein und mein Konto zu leer für 1000 Stück … also wartet der Schredder.

Wer das Buch noch haben will, sollte es bald erwerben. Ich kaufe noch einige Exemplare, aber auch mein „langer Atem“ ist hier zu kurz, um für jeden die nächsten Jahre eines zu lagern. Wer den Verlag glücklich machen will (mich nicht reich, denn das Manuskript ist damals sofort bezahlt worden) oder einen „Esoterik-Reißer“ mit meinem Namen kaufen will, der sollte dies tun. Bald.

Hier bei Amazon: http://www.amazon.de/Naturspiritual...63031033 der Verlag listet es schon nicht mehr …

Gruß, Hermann Ritter

asaheil ok vana
Baldur

306
Ritualkreis / Re: Tiere und magische Arbeiten?
« am: August 17, 2010, 22:35:09 »
Bei Katzen stelle ich mir immer die Frage: "Wer arbeitet mit wem magisch ?"

asaheil ok vana
Baldur

307
Ritualkreis / Re: schutzrunen für die wohnug
« am: August 16, 2010, 08:22:45 »
Heilsa Andy,

ich würde "alu" als Schutzrunen für die Wohnung verwenden.
Die alu-Inschriften finden sich weltweit auf ungefähr 20 mal, etliche male auf sog. Brakteaten.

Hier einige Links:
http://www.khm.uio.no/forskning/publika ... ermann.pdf
http://www.wikinger.org/wikinger2/runen.htm

asaheil ok vana
Baldur

308
Glaubensgebäude / Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« am: August 14, 2010, 22:49:28 »
Heilsa,

finde ich auch interessant,
aber zu Variante 1),
wenn ich sozusagen das Mass aller Dinge bin, und mir meine Welt sozusagen selbst erschaffe, und dieses Blendwerk mit mir untergeht, warum gibt es dann unüberwindliche Naturgesetzte ?

Variante 2),
das System ist mir nicht weiter zugänglich, das heisst, ich bin in einem Zimmer aus dem ich nicht herauskann, also nur mutmassen über die Aussenwelt kann. Dann ist das kein Unterschied zum Jetztzustand. Wir können auch nur über die Welt in der wir uns befinden mutmassen. Der Blick von aussen ist uns sozusagen verwehrt. Wir befinden uns in einer kosmischen Quarantäne in der weder Zeit noch Raum in menschlichen Zeitspannen überwindbar sind.

Somit deckt sich mein mythisches Weltbild perfekt mit meinem wissenschaftlichen.

Vielleicht ist diese Quarantäne eine Mischung aus Var1 und Var2 aus der wir nicht ausbrechen können, um exakt dieses menschliche Dasein zu leben welches und die Nornen ersponnen haben.

asaheil ok vana
Baldur

309
Glaubensgebäude / Re: Tod, Wiedergeburt und Hölle
« am: August 14, 2010, 21:28:28 »
Heilsa,

ich denke nicht, dass Reinkaranationen zeitlich akausal sind.
Natürlich sind meine Annahmen immer unter der Voraussetzung, dass man Wiedergeburt voraussetzt bzw. als gegeben nimmt.
Bei allen Rückführungen die dokumentiert sind, bzw. denen die mir bekannt sind, ist immer die Rede von Epochen, die "vor" dem Zeitüpunkt der Rückführung liegen. Keine einzige dieser Schilderungen führen in eine ferne unbekannte Zukunft.
Meines Erachtens ist das auch gut so, denn die Welt ist nunmal kausal aufgebaut, und wenn sich die Mythen mit der Wissenschaft halbwegs decken, finde ich das grossartig. Das deckt sich auch mit der Annahme, die ich hin und wieder mit Leuten führe, die überzeugt sind, dass es früher oder später der Mesnchheit gelingen wird, Zeitreisen durchzuführen. Meine Antwort daraufhin ist immer dieselbe. Sollte es irgendwann möglich sein, egal wie weit diese Zukunft entfernt ist, müssten wir das merken, weil es Besucher aus der Zukunft geben müsste.
Genauso sehe ich das mit Reinkarnationen, da der Zeitstrahl nur in eine Richtung zeigt, sind alle Rückführungsberichte in der Vergangenheit.

asaheil ok vana
Baldur

310
Glaubensgebäude / Re: Ist ein Gottesbild veränderlich?
« am: August 09, 2010, 10:26:41 »
Zitat von: "A ."
Im Bezug auf folgende Frage, ausgelöst im Thread "Loveparade..."
Zitat von: "Wælceasig"
Die Einstellung: "Ein strafender Gott passt nicht mehr in unser heutiges religiöses Weltbild", zeigt doch ziemlich deutlich, dass sich hier der Mensch sein Gottesbild so strickt, wie es ihm genehm ist, oder?
Ja, wie ist das für Euch? Abgesehen jetzt ob Christ oder Heide oder sonstwie in der Definition.
Ist ein Gottesbild Eurer Meinung nach zu modernisieren, ist es anpassungsfähig?
Nun ja, wenn ich davon ausgehe, dass die Götter nicht statisch abgeschlossen in ihrer eigenen Welt leben, sondern mit der unseren interagieren, dann verändern sie sie auch.
Allein die Tatsache dass wir beten, opfern, anrufen, löst auch bei den Göttern eine Wechselwirkung aus.
Ich sehe das in etwa so, wenn ich in eine Menschenmenge hineinsehe und lediglich das Treiben beobachte, wird das wohl kaum etwas in mir verändern. Wenn ich aber jemanden kenne, und der ruft mir zu, ist das schon wieder ganz was anderes. Auch wenn ich den nicht besonders gut kenne, denke ich mir vielleicht, na, ist doch ein ganz netter Typ. In weiterer Folge finde ich dann möglicherweise die ganze Menge nicht mehr so anonym, sondern eben als Ganzes recht nett.
So in etwas kann ich mir die Veränderung der Götter und deren Einstellung zu unserer Welt erklären.

asaheil ok vana
Baldur

Seiten: 1 ... 19 20 [21]