Neuigkeiten:

  • Oktober 24, 2020, 01:50:30

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Gerät die Welt aus den Fugen?  (Gelesen 7090 mal)

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Gerät die Welt aus den Fugen?
« am: August 05, 2013, 12:54:45 »
ich weiß nicht ob das hier der richtige platz für diesen thread ist.
ich weiß auch nicht ob ich mich 100%-ig verständlich machen kann.

ich hab seit vielen wochen, fast schon monaten, das gefühl, daß (wieder mal) so einiges nicht passt in unserer dzt daseinsebene: angefangen von div. "blasen", die platzen über hitzewellen und erklärungsveruche für deren vermehrtes auftreten bis zu spirituellen shifts von menschen, die ich kenn und von denen ich nie gedacht hätte, daß sie sehr wohl spirituell, energetisch und/oder dimensionel aktiv sind oder einfach nur beobachten.
ich meine jetzt aber nicht das durchaus normale auf und ab oder auch die üblichen irrtümer meinerseits.

was ich glaube zu beobachten ist eine zunehmende polarisierung in punkto weltverständnis, charakterisiert durch eine zunehmende schar von menschen, die etwas anderes als unsere daseinsform zumindest zu spüren glauben und sich auf die suche nach einer wieder etwas natürlicheren haltung unserem umfeld gegenüber machen.

versteht ihr, was ich meine?
geht's euch auch so?
was spürt ihr?
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #1 am: August 05, 2013, 13:24:49 »
Man spürt es. Es ist okay. Einfach weiterleben!
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.258
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #2 am: August 05, 2013, 14:03:19 »
Kann ich persönlich nicht bestätigen. Hat aber vielleicht auch damit zu tun, dass ich ziemlich unspirituell bin.  :goofy:  

Alle "diesseitigen" Phänomene lassen sich auch diesseitig erklären. (Klima, Politik, Kriege)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #3 am: August 05, 2013, 23:27:47 »
zur klimaerwärmung möchte ich zu bedenken geben, dass es immer noch nicht so warm ist wie vor der kleinen eiszeit so etwa ums jahr 1000 herum, die die wikingerkolonie in grönland erledigt hat. erst recht ist es noch nicht so warm wie vor der letzten großen eiszeit.

"spirituelle shifts" nehme ich nicht so sehr wahr, eher beschleicht mich das gefühl, dass die menschheit immer wahnsinniger wird. und das weltverständnis scheint mir unserer spezies immer mehr abhanden zu kommen. kein wunder angesichts der krisen, die eine nach der anderen über uns hinwegrollen.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #4 am: August 06, 2013, 16:56:38 »
@claudia:

bestünde denn nicht die möglichkeit, daß einiges einfach eine spiegelung oder ein abdruck aus dem "jenseits", der anderwelt, der anderen dimension(en) oder wie man es auch immer bezeichnen mag sein könnte?

@dagaz:

deine beschreibung deines gefühles der menschheit ggü würd genau auch mein gespür und wahrnehmung begünden....
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.258
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #5 am: August 07, 2013, 14:06:37 »
Hi Wolke,

die Möglichkeit besteht natürlich. Aber es ist mir ziemlich wurscht, weil es sich auch ohne Anderswelt erklären lässt. Als Mensch bin ich nunmal in erster Linie auf die Erde, die Materie, angewiesen - zum (Über)leben. Und da sind mir die irdischen Faktoren, Ursachen, Auswüchse einfach näher als spirituelle oder religiöse Welterklärungen. Letztere sehe ich als narrative Option, wenn man gerne spirituelle Erklärungen hat. Die Materie umgibt uns aber alle gleichermaßen.  

@Dagaz:

Ich bezweifle, dass die Menschen heutzutage weltfremder oder wahnsinniger sind als früher. Ich denke, wir kriegen zum einen nur viel mehr mit als früher durch die umfassenden Medien. Zum anderen sind wir heute 7.000.000.000 Menschen (und nicht eine Million oder so wie im Mittelalter) - dazu die Klimaveränderung und die Ressourcenknappheit, die ungerechte weltweite Ressourcenaufteilung - da kann man schon verrückt werden .....  :ugly:
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

dagaz

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 955
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #6 am: August 12, 2013, 00:05:33 »
Zitat von: "Mc Claudia"
Zum anderen sind wir heute 7.000.000.000 Menschen (und nicht eine Million oder so wie im Mittelalter


im mittelalter waren wir ca. eine halbe milliarde. um 1900 rum eine milliarde.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
dæg byþ drihtnes sond - deore mannum
mære metodes leoht - myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum - eallum brice

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.258
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #7 am: August 12, 2013, 10:51:18 »
hast recht. Hab mir a bisserl unterschätzt. Aber auf jeden Fall viel weniger Hanseln als heute!
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

An Faolchu

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 29
  • Tá se deas bualadh leat
    • Profil anzeigen
    • CDT Vienna Grove
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #8 am: August 12, 2013, 14:50:37 »
Daß wir in einer Zeit des Umbruchs unterwegs sind, stelle ich in verschiedener Hinsicht fest:

Seit „die Menschen“ sich nicht mehr von einer Hölle bedroht fühlen (einem primitiven Druckmittel der Kirche aus reinen Macht- und Finanzgründen) breitet sich im kleinen und großen immer mehr Egoismus aus, der natürlich auch vom ständigen Druck, besser, schöner, jünger, schneller etc. sein zu müssen als alle anderen. Sowas führt notgedrungen zu Finanzkrisen, aber auch zu seelischer und körperlicher Ellenbogentechnik und zu Hedonismus.
Gleichzeitig beginnt immer mehr Menschen aufzufallen, daß all das sinnentleert und schwer unbefriedigend ist; die Unzufriedenheit führt teilweise zu noch höherem Tempo, zu Betäubung oder zur Suche nach Alternativen, letzteres glücklicherweise immer öfter, zumindest treffe ich immer mehr Leute, die bereit sind, zumindest für sich etwas zu ändern.

Das alles kann man beobachten oder auch spüren.

Ebenso spüren sicher viele von uns Änderungen, die ursächlich nicht mit obigen Veränderungen begründbar sind (vielleicht umgekehrt, das wäre eine weitere Diskussion). Spätestens seit „Hair“ erwarten viele den Anbruch des Zeitalters des Wassermanns und liegen damit nicht weit neben zahlreichen astronomisch basierten Überlegungen. Zum Beispiel:

http://www.levity.com/eschaton/Why2012.html
http://reedsong.com/keys.html

Ein Freund, der sich stark mit Erdmagnetismus etc. beschäftigt, hat beobachtet, daß etliche ihm bekannte Kraftorte Ende 2012 vorübergehend an Energie eingebüßt haben.

Für mich selbst bedeutet diese Zeit, endlich zu wissen, auf welchem Weg ich immer schon unterwegs war und daß ich dort nicht alleine bin. Daher: vorsichtiger Optimismus, daß wir alle noch etwas draus machen können. Aber blind, taub und stumm dürfen wir dabei nicht sein.

Somit: auf unsere Zukunft!

Grá
An Faolchu
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
An Faolchu Bán
Celtic Druid Temple Vienna Grove

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.258
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #9 am: August 12, 2013, 15:25:54 »
Hi An Faolchu,

ich bin eher der Ansicht, dass der Selbstverbesserungsirrsinn eigentlich in den ganzen Erlösungsreligionen begründet liegt, und die kapitalistische Version sehr stark von der Prädistinationslehre der Protestanten beeinflusst ist.

Ich denke: Früher musste man sich anstrengen, um (je nach Religion) ins Nirwana, ins Brahman, in den Himmel oder ähnliches zu kommen. Und heute strengt man sich an, um den kapitalistischen Normen zu entsprechen.

Im antiken Griechenland war Müßiggang (zumindest für alle freien Männer *gggg*) eine Tugend, Arbeit und Schufterei nur was für Sklav/-innen (und Frauen). Ich wäre dafür, Müßiggang und "das Leben und sich selbst nehmen, wie man halt ist" als nicht zu verurteilendes Prinzip für alle Menschen wieder anzuerkennen. Ich meine, Vollbeschäftigung ist heute eh ein Märchen, wir könnten mit etwas Umverteilung ganz gut leben ....  :D
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #10 am: August 12, 2013, 15:32:27 »
hm - klingt so, wie ich es auch in mir spüre (das mit dem zeitalter des wassermannes, aber auch das mit den anderen menschen), selbstverständlich betrifft das auch mich - aber mir ist es etwa seit 2000 bewußt, seitdem ich intensiv an meinen primären kraftort, ostkreta, fahre, und dort mit den menschen zu interagieren begonnen hab.

@claudia: jooo, ist ein guter ansatz.  ;)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #11 am: August 12, 2013, 16:04:57 »
Es gibt noch einige Sachen mehr mit denen man gut leben kann... allerdings treffe ich im Alltag immer wieder Menschen die einfach eine sehr sehr starre Denkweise haben. Und die dann einen Aufschwung oder eine Veränderung ver/ behindern.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

Mc Claudia

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.258
  • Polytheistische Freidenkerin
    • Profil anzeigen
    • Cretima Celtica
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #12 am: August 12, 2013, 16:37:08 »
Meine Gedankenspielerei ist rein hypothetisch. Ich bezweifle, dass die Kräfte des Kapitals (ich meine jetzt lebende Menschen mit viel Macht, Einfluss und schlechtem Charakter) ernsthaft in Erwägung ziehen, etwas mehr Gerechtigkeit und damit etwas mehr Wohlstand für ALLE zu fördern .... Dazu kommen die Fundis aller Richtungen, die mit Anders- und Ungläubigen nicht leben können. Jo mei. Ich bin irgendwie pessimistisch, so ganz konkret gesehen ....
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Die Wolke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Gerät die Welt aus den Fugen?
« Antwort #13 am: August 13, 2013, 15:30:17 »
Zitat von: "Mc Claudia"
..... Jo mei. Ich bin irgendwie pessimistisch, so ganz konkret gesehen ....

nicht gut....!  :eek:  gedanken werden dinge!
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »