Neuigkeiten:

  • Oktober 27, 2020, 04:26:10

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Pagan Piper Project  (Gelesen 26036 mal)

Crysalgira

  • Administrator
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 1.301
    • Profil anzeigen
Pagan Piper Project
« am: August 16, 2010, 17:40:40 »
der zweite Song, "To the Earth" ist veröffentlicht, hier der Link

http://artistcamp.rebeat.com/pagan-pipe ... index.html

und wer sich's antun will, hier das Video dazu, auf dem die einzelnen Musiker des PPP performen

http://www.youtube.com/watch?v=_b9Aci2vpJU

Lyrics und mehr Info gibt es auf der Homepage
http://www.paganpiper.com

ansonsten fragt bitte Doc F. - inzwischen schreibt und liest er ja hier mit

Crysalgira
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Don't take life too seriously - you won't get out alive anyway ....

Eldkatten

  • Member
  • *
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #1 am: August 16, 2010, 21:50:51 »
Hallo,

danke für die Links.
Aber wo sind die "Piper"? Zwischenzeitlich gibt's eine Flöte, daneben eine kleine Harfe und eine Gitarre. Ansonsten viele Trommeln. Warum also "Piper" und nicht "Drummer"?
Äh, und der Leadsänger möge bitte etwas an seiner Intonation arbeiten, für den Gesichtsausdruck (im Video) kann er vielleicht nichts. Ich weiss, ist nicht nett, 'rumzumaulen, aber lieber am Anfang Dinge korrigieren, als immer weiter etwas mitschleppen. Ich nehme als Beispiel die erste "Schandmaul"-CD, wo ein paar Lieder durch einen Sänger, der sprachlich - verschliffene Silben - und stimmlich - mangelhafte Intonation - eher Laienniveau hatte, ziemlich abgewertet wurden; dieser Sänger ist auf den folgenden CDs nicht mehr aufgetaucht (entweder ausgestiegen oder stattdessen als Instrumentalist dabei), was dem Gesamtklang und der Qualität sehr zugute kam.
Und wenn mir's doch noch erlaubt sei: ein bisschen besseres Englisch, wenn's schon Fremdsprache sein soll?

Schönen Gruss
Herbert
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
insprinc schubladun

DoctorF.

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #2 am: August 17, 2010, 13:09:13 »
hihihhi, danke für die Kritik, aber der Sänger ist native Speaker und hat sicher ein besseres Englisch als du *g*

Die Pipes sind immer dabei, aber welche Instrumente im Vordergrund stehen hängt vom Thema ab, und für die Erde wären superviele Flöten einfach zu luftig, darum regieren bei der Nummern die Trommeln - bei der ersten Nummern, wos um die Sonne ging, waren es vor allem die Gitarren, da gibts übrigens auch einen anderen Sänger.

Und überhaupt - wer wird denn alles so wörtlich nehmen??
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

DoctorF.

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #3 am: August 17, 2010, 13:10:09 »
Zitat von: "Crysalgira"
der zweite Song, "To the Earth" ist veröffentlicht, hier der Link

und wer sich's antun will, hier das Video dazu, auf dem die einzelnen Musiker des PPP performen

http://www.youtube.com/watch?v=_b9Aci2vpJU


Nau nau, ein bißchen mehr Begeisterung bitte  ;)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Eldkatten

  • Member
  • *
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #4 am: August 17, 2010, 13:55:25 »
Hallo DoctorF,

danke, dass du mir meine Kritik nicht übel nimmst. Wobei Crysalgira zwar erwähnt hat, dass du etwas mit dem "Pagan Piper Project" zu tun hast, aber ich nicht weiss, was genau. Kannst du was dazu sagen?

Zitat von: "DoctorF."
(...)
der Sänger ist native Speaker und hat sicher ein besseres Englisch als du
(...)
Kein Urteil über mein Englisch, solange du es nicht gehört hast  ;)  Hmm, hört sich für mich einfach nicht "native" an, aus welcher Gegend denn? Ich höre da eher typische Akzente bei bestimmten Konsonanten und an Wortgrenzen, etwa in der Sequenz "in contact with the land", aber das mag in bestimmten englischsprachigen Gegenden so der Fall sein, es gibt ja so viele davon. Auf mich macht die Sprache eben einen gezwungenen Eindruck.

Zitat von: "DoctorF."
(...)
Die Pipes sind immer dabei, aber welche Instrumente im Vordergrund stehen hängt vom Thema ab, und für die Erde wären superviele Flöten einfach zu luftig
(...)
"Pipes"? Plural? Gut versteckt, dann  ;) Über die "Luftigkeit" von Flöten kann man streiten, wenn man mal von der oberflächlichen Tatsache absieht, dass es Blasinstrumente sind (Trommeln sind da aber auch nicht viel anders, da ist noch mehr Luft drin als in Flöten).
Zitat von: "DoctorF."
(...)
Und überhaupt - wer wird denn alles so wörtlich nehmen??
Wegen meiner Erwartungen zu "Pagan Piper Project"? Naja, der Name trägt schon dazu bei, dass ich ziemlich enttäuscht war, zumal "Pipe" - als Musikinstrument - nicht primär die "Flöte" meint, sondern meistens eines der vielen (Doppel-)Rohrblattinstrumente bezeichnet, wie Dudelsack (auch "Sackpfeife"), Ullian Pipes, Oboe, Schalmei, oder eine der mittelalterlichen Vertreterinnen dieser Zunft, wie Glastonbury Pipe, Krummhorn, Cornamuse, Sordun und wie sie alle geheissen haben. Wenn auch "Piper" wie im Deutschen den "Pfeifer" bezeichnet, der mit seiner - oft kleinen und schrillen - Flöte durch die Gegend zieht.
Das Video hat einfach eines meiner Vorurteile zu "heidnischer" "Musik" (beides getrennt in Anführungsstrichen zu lesen) bestätigt: vom Namen ausgehend, hatte ich etwas Melodisches, klanglich Reichhaltiges erwartet und vielleicht etwas, das eine gewisse Komplexität in Stimm- und Harmonie-Führung aufweist. Stattdessen sehe ich mich - wie so oft - fünf Trommeln und einer Rassel gegenüber, einer Gitarre und einer Harfe, die ständig wiederholend dieselben Akkordtöne zupfen (also auch nix, was einen vom Hocker haut), einem Sänger sowie einem monophonen Chor. Sorry, da fehlt mir eben einfach die "Musik".

Das Projekt hat ja noch sechs Chancen, es richtig gut zu machen, hoffen wir drauf  :thumbsup:

Schönen Gruss
Herbert
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
insprinc schubladun

DoctorF.

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #5 am: August 18, 2010, 17:23:43 »
Dieser Sänger ist Amerikaner - man kann jetzt streiten ob das Englisch ist oder nicht *gg*

Zu meiner Rolle: Ich hab die Songs geschrieben und produziere sie. Ich finde es langweilig, dass man unter heidnisch heutzutage vor allem mittelalterlich und/oder Septim-Chor versteht, und habe mit meinem persönlichen Geschmack für schöne Melodien eher einen Zyklus geschrieben, der klassische Songstrukturen und heidnische Texte verbindet. Der Sound wird sich im Jahreskreis immer etwas ändern. To the Earth ist für mich durch die extrem reduzierte Akkordfolge und die monotone Harfe die schrägste Nummer, wird oft mit den alten Neil Young Sachen verglichen.

Als nächstes wirds besonders melodisch, aber komplex? Ich denke mal da werd ich dich wohl enttäuschen müssen.

"If it's got more than three chords it's Jazz" (Lou Reed)

;-)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Nachtfalke

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.092
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #6 am: August 19, 2010, 15:23:18 »
Ich finde es kommt bei Musik auch immer sehr stark auf den eigenen Geschmack an. Manche mögen "einfache" Melodien und Songs lieber als komplexe und vollbelandene - sei es zum Entspannen oder weil es schlicht und einfach leichter dabei ist Mitzusingen.

Ich für meinen Teil bezeichne "Fiddlers Green" mehr "heidnischer als z.B. das was man heutzutage so unter Pagan Metal kennt (ist einfach nicht meine Musikrichtung, sorry).
Und unabhängig davon: Musik ist für mich dann gut, wenn sie dieses gewisse Feeling, den Groove und die Emotionen, die hinter einem Song stehen gut rüber bringen kann. Ich kenn leider viel zu viele Musiker die eine wahnsinnig gute Spieltechnik haben... aber dieses gewisse Etwas fehlt ihnen ;) umgekehrt leider nur wenige.

Zum PPP: also ich find beide Songs gut ^^ Die bringen etwas rüber. Ich würde lediglich einen Punkt bemängeln; die Aufnahmequalität. Aber das sollte das geringste Problem sein. Ich hoffe ihr bringt eine CD mit den Songs raus, wenn ihr alle aufgenommen habt :)
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Nachtfalke

"Wenn du etwas riskierst, dann lebst du vielleicht nicht lange. Aber solange du lebst, ist dein Leben wirklich großartig. Ein Leben ohne Risiko ist sowieso nicht real." (Charles "Chongo" Tucker III)

Crysalgira

  • Administrator
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 1.301
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #7 am: August 20, 2010, 09:39:15 »
Zitat von: "Nachtfalke"
Zum PPP: also ich find beide Songs gut ^^ Die bringen etwas rüber. Ich würde lediglich einen Punkt bemängeln; die Aufnahmequalität. Aber das sollte das geringste Problem sein. Ich hoffe ihr bringt eine CD mit den Songs raus, wenn ihr alle aufgenommen habt :)

Vielen Dank!
Und eine CD ist in Planung, aber erst, wenn alle Songs fertig sind, also gedulde dich bitte noch ein Weilchen, es kommen noch sieben  :)

Crysalgira
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Don't take life too seriously - you won't get out alive anyway ....

DoctorF.

  • Feuerkreise
  • Member
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #8 am: August 20, 2010, 17:27:42 »
Zitat von: "Nachtfalke"
Ich würde lediglich einen Punkt bemängeln; die Aufnahmequalität. Aber das sollte das geringste Problem sein.

Tja, auch diesbezüglich sind die Geschmäcker verschieden - der Sound ist bewußt etwas roh, weil wenn man das mit abgeschleckten Ö3-Sound macht verlierts für mich jeden Charme. Hat auch ein absoluter Top-Techniker gemischt...Und vor allem "To the Earth" find ich vom Sound her wirklich phänomenal...
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Lugh

  • Member
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #9 am: September 10, 2010, 15:04:57 »
Hi,

@Eldkatten

Danke mal für deine konstruktive Kritik! Und schade, dass du von unserem Lied nicht so positiv überrascht wurdest, aber ja, Geschmäcker sind verschieden, vielleicht findest du ja zukünftig eines unserer weiteren Lieder noch anregend und spannend ;-)

Übrigens muss ich dir bzgl. des Englischsingens beim Lied "To the Earth" in einem Punkt recht geben: Ein kleiner Teil ist tatsächlich nicht Englisch und vielleicht hat dich dieser Teil denken lassen, dass Englisch unseres Amerikaners ist nicht gut. Denn einen Teil singt er in seiner zweiten sehr wichtigen Muttersprache: Er ist nämlich nicht nur Amerikaner und somit English-Native-Speaker, sondern er ist Native-American, genau genommen vom Volk der Tsalagi (Cherokee) und er singt diesen Teil genau in seiner zweiten wichtigen Muttersprache: Auf Cherokee. Also anders ausgedrückt er singt sowohl auf Englisch als auch auf Cherokee.

Vielleicht hast du diesen Teil eben als "nicht-englisch" erkannt und da stimme ich dir voll zu :-)

lg
Lugh
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

Eldkatten

  • Member
  • *
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #10 am: September 10, 2010, 16:24:07 »
Hallo Lugh,

danke für die Info, jetzt weiss ich, was das für eine andere Sprache ist.
Von Englisch kann ich die aber unterscheiden, ich identifiziere ja nicht alles, was ich nicht verstehe, als "Englisch"  :goofy: Ich meinte schon den englischsprachigen Teil, der mir aufgrund bestimmter Akzente - wie bereits erwähnt z.B. in der Passage "in contact with the land" - eher "deutsch" klang. Aber mag sein spezieller Heimatakzent sein, wie gesagt.

Ich bin schon immer drauf und dran, nochmal was allgemeines zu schreiben darüber, was mich an "heidnischer Musik" stört bzw. nervt, nicht direkt auf "Pagan Piper Project" bezogen, aber ich komm' einfach nicht dazu. Das wird nämlich einer jener länglichen Texte, für die ich bereits in den Vorläuferforen berüchtigt war  :D

Schönen Gruss
Herbert
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
insprinc schubladun

Mod_a

  • Global Moderator
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #11 am: September 12, 2010, 11:55:52 »
Mod-Einschub
Thema ab hier geteilt: mcp.php?i=main&f=17&t=137&mode=topic_view
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »

morgane

  • Member
  • *
  • Beiträge: 647
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #12 am: September 12, 2010, 12:06:33 »
Liebe pagan pipers!
Lasst euch nur ja nicht abhalten von euerer freude am musik machen von leuten, die die latte so hoch legen  :) Ich wünsche euch noch viel lust am musizieren und erfolg :thumbsup:

lg morgane
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Die natur der natur ist allemal übernatürlich (Seth)

Eldkatten

  • Member
  • *
  • Beiträge: 191
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #13 am: September 12, 2010, 12:21:51 »
Liebe Pagan Pipers,

da die Moderation meine Beiträge mit konkreterer Kritik aus diesem Thread woanders hin verschoben hat, möchte ich hier in Antwort auf meine geschätzte Vorrednerin nur noch sagen: Anspruch und der Wille, es so gut wie möglich zu machen, schadet nicht. Meiner Meinung nach gibt es schon zuviel Mittelmaß.

Müht euch!

Schönen Gruss
Herbert
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
insprinc schubladun

Crysalgira

  • Administrator
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 1.301
    • Profil anzeigen
Re: Pagan Piper Project
« Antwort #14 am: September 26, 2010, 13:32:19 »
Wir haben es geschafft - pünktlich zu Mabon ist nun der dritte Song "Harvest" veröffentlicht  :)

ein Ausschnitt zu hören ist unter http://artistcamp.rebeat.com/index.html ... er+Project

Details dazu auf der Homepage www.paganpiper.com

liebe Grüße
Crysalgira
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 von Guest »
Don't take life too seriously - you won't get out alive anyway ....