Neuigkeiten:

  • November 18, 2019, 03:06:12

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Witches on Air (Heidenradio) / WoA 31.10.2019 21:00 - Das Rheingold Projekt
« Letzter Beitrag von Baldur am Oktober 29, 2019, 16:06:34 »
Dieses Mal haben wir uns ganz und gar der Klassik gewidmet, und zwar dem Rheingold von Richard Wagner. Beinahe ein ganzes Jahr haben wir das Projekt begleitet und waren auch bei den Proben dabei um hautnah zu erleben wie sich dieses ehrgeizige Vorhaben entwickelt. Rheingold wurde in der Buchhandlung „Zum Gläsernen Dachl“ mit nur neun Musikern aufgeführt, was sich sowohl für die Besucher als auch für die Künstler als ein ganz besonderes Erlebnis herausstellte. Wir haben die Initiatoren des Projektes interviewt und bringen auch Ausschnitte von der Aufführung.

Im Raum Wien auf UKW 94.0, und weltweit im Internet unter https://o94.at/de/player/live

Die Handlung von „Rheingold“ kurz umrissen:
Auf dem Grunde des Rheins necken die Rheintöchter den hässlichen Nibelungen Alabarich. außerdem sagen sie ihm, dass, wer das Rheingold zu einem Ring schmiede und der Liebe absage, die Weltherrschaft erränge.
Der von den spöttischen Neckereien der Rheintöchter gereizte Albarich verflucht die Liebe und raubt das Gold.
Wotan blickt voller Stolz auf die neue, von den Riesen Fasolt und Fafner erbaute Burg der Götter, Walhalla.
Wotan will Fasolt und Fafner den ausgemachten Lohn, die Göttin Freia, nicht geben; stattdessen bietet Wotan den Riesen Albarichs Rheingold an.
Die Riesen sind einverstanden und behalten Freia als Pfand; Wotan und Loge fahren ins unterirdische Nibelheim, wo Albarich das Heer der Nibelungen für sich arbeiten lässt.
Mit List fangen Wotan und Loge Albarich und zwingen ihn, Schatz, Tarnhelm und Ring, den Albarichs Bruder Mime schmiedete, herauszugeben.
In heillosem Zorn verflucht Albarich den Ring.
Um Freia aus der Haft der Riesen zu lösen, muss Wotan nicht nur Schutz und Tarnhelm, sondern auch den Ring lösen; Wotan sträubt sich.
Die allwissende Erda steigt aus der Erde empor, sie warnt Wotan vor dem Fluch des Ringes, Wotan lässt den Riesen den Ring; Fasolt und Fafner streiten um die Beute; Fafner erschlägt Fasolt.
Die Götter ziehen glücklich in Walhall ein; nur die Rheintöchter beklagen den Raub des Rheingoldes. (H.Muslitz)

asaheil ok vana
Baldur
2
Witches on Air (Heidenradio) / WoA 26.9.2019 21:00 – Eleusis
« Letzter Beitrag von Baldur am September 26, 2019, 08:14:32 »
Vortrag über die systematischen Ausgrabungen bei Eleusis.
Das ist nahe einem Vorort von Athen namens Elefsina.

Im Raum Wien auf UKW 94.0, und weltweit im Internet unter https://o94.at/de/player/live

asaheil ok vana
Baldur
3
Witches on Air (Heidenradio) / Re: WoA 29.8.2019 21:00 – Die Bergen-Runen
« Letzter Beitrag von Baldur am August 30, 2019, 10:03:35 »
Hier wie immer der Link zum Nachhören:

https://cba.fro.at/422719

asaheil ok vana
Baldur
4
Witches on Air (Heidenradio) / WoA 29.8.2019 21:00 – Die Bergen-Runen
« Letzter Beitrag von Baldur am August 27, 2019, 08:04:38 »
Vortrag von Carsten A. Dahlmann über die Bergen Runen.

Gyða segir ad þú gakk heim (Gyða sagt, du sollst nach Hause gehen).
Im Jahre 1955 brannten Teile des alten Hanseviertels Bryggen in der
norwegischen Stadt Bergen nieder. Bei den anschließend durchgeführten
Grabungen fand man schließlich Tausende Objekte, die unter den Häusern
die Jahrhunderte überdauert hatten. So auch 670 mittelalterliche
Runeninschriften auf Holz und Knochen. Bis heute werden diese
Inschriften erforscht. Was sie uns über das mittelalterliche Norwegen
und die Verwendung der Runen im Alltag verraten, soll im Vortrag
erläutert werden.

Im Raum Wien auf UKW 94.0, und weltweit im Internet unter https://o94.at/de/player/live

asaheil ok vana
Baldur
5
Das schwarze Brett / Ancestral Healing Vortrag am Di 20.8. (Eintritt frei)
« Letzter Beitrag von FaeryFlora am August 13, 2019, 03:19:17 »
Ein lieber Freund und Lehrer von mir ist nächste Woche für ein Seminar in Wien und wird bei der Gelegenheit einen Vortrag zu Ancestral Healing / Ahn_innenheilarbeit halten, der vielleicht auch für einige hier interessant sein könnte. Anmeldung erbeten, aber auch spontanes Hinkommen möglich & gerne auch an andere Interessierte weitersagen. Würde mich freuen einige von euch dort zu sehen :)

Mehr Infos & Anmeldung: https://ancestralmedicine.org/event/talk-vienna-8-20-2019/
Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1211303552373004/


Free Talk on Ancestral Healing with Daniel Foor

Tuesday 20. August 19:00-20:30
Shambhala, Bennogasse 8A, 1080 Wien

****** Deutsche Übersetzung weiter unten ******

Everyone has loving and wise ancestors, and by reaching out for their support we access tremendous vitality for personal and family healing. In addition to supporting repairs with living family, our ancestors encourage healthy self-esteem and help us to clarify our destiny, relationships, and work in the world.

Participants will be introduced to an inclusive, heart-centered framework for relating safely and directly with family ancestors, both helpful guides and the dead in need of assistance. We’ll also touch on the implications of ancestral work for cultural healing (e.g., sexism, racism, colonialism) and the importance of including much older ancestors in our approach to ancestor reverence. There will be plenty of time for dialogue and lively discussion. The material presented will draw in part from Daniel’s book Ancestral Medicine: Rituals for Personal and Family Healing.

The venue will be wheelchair-accessible via a ramp, the toilets are not accessible. The nearest public accessible toilets (accessible with Euro-Key) are in 750m distance at Schönbornpark, Florianigasse 22.

This talk is free (donations warmly welcome) - Please register as it helps us to know how many to expect

Daniel Foor, PhD, is a licensed psychotherapist and a doctor of psychology. He has led ancestral and family healing intensives throughout the United States since 2005, and has been blessed to live as a student of culture in the Czech Republic, Mexico, Ecuador, Egypt, Morocco, and Nigeria. Daniel is an initiate in the Ifá/Òrìṣà tradition of Yoruba-speaking West Africa and has trained with teachers of Mahayana Buddhism, Islamic Sufism, and different indigenous paths, including the older ways of his European ancestors. He is the author of Ancestral Medicine: Rituals for Personal and Family Healing and lives with his wife and daughter near Asheville, North Carolina in the United States.

*****

Jede_r hat liebevolle und weise Ahnen _ Ahninnen und indem wir diese um ihre Unterstützung bitten, verbinden wir uns mit einer großen Kraft für unsere eigene Heilung und die unserer Familie. Neben der Unterstützung von besseren Beziehungen mit lebenden Familienmitgliedern bestärken uns unsere Ahn_innen in gesundem Selbstbewusstsein und helfen uns dabei, uns über unser Schicksal, unsere Beziehungen und unsere Arbeit in der Welt klar zu werden.

Die Teilnehmer_innen bekommen einen Einblick in eine inklusive, herzzentrierte Arbeitsweise, die es ermöglicht, auf sichere und direkte Weise mit Ahninnen _ Ahnen ihrer Familie in Beziehung zu treten; dies beinhaltet helfende Begleiter_innen und Lehrer_innen genauso wie Verstorbene, die Unterstützung brauchen. Auch die Implikationen von Ahnenarbeit _ Ahninnenarbeit für kulturelle Heilung (z.B. Sexismus, Rassismus, Kolonialismus) werden angesprochen werden, sowie die Bedeutung des Einbeziehens viel älterer Ahn_innen in unseren Zugang zur Ahn_innenarbeit. Es wird genügend Zeit für Austausch und lebhafte Diskussionen geben. Der präsentierte Inhalt bezieht sich zum Teil auf Daniels Buch Ancestral Medicine: Rituals for Personal and Family Healing.

Der Vortrag wird in englischer Sprache stattfinden mit der Möglichkeit einer deutschen Flüsterübersetzung falls benötigt. Der Veranstaltungsort wird über eine mobile Rollirampe barrierefrei zugänglich sein, die Toiletten sind nicht rollizugänglich. Die nächste öffentliche barrierefreie WC-Anlage (mit Euro-Key zugänglich) befindet sich 750m entfernt im Schönbornpark, Florianigasse 22.

Der Vortrag ist kostenlos (Spendenbeiträge herzlich willkommen). Zur Abschätzung der zu erwartenden Teilnehmer_innenanzahl wird um Anmeldung gebeten.

Daniel Foor, PhD, ist lizenzierter Psychotherapeut und Doktor der Psychologie. Seit 2005 leitet er Seminare zur Ahn_innen- und Familienheilung in den Vereinigten Staaten und er schätzt sich glücklich, als Student verschiedener Kulturen in der Tschechischen Republik, Mexiko, Ecuador, Ägypten, Marokko und Nigeria gelebt zu haben. Daniel ist Initiierter in der Ifá/Òrìṣà Tradition des Yoruba-sprachigen Westafrika und war Schüler von Lehrer_innen des Mahayana Buddhismus, Islamischen Sufismus und verschiedener indigener Kulturen einschließlich der älteren Traditionen seiner europäischen Ahn_innen. Er ist der Autor von Ancestral Medicine: Rituals for Personal and Family Healing und lebt mit seiner Frau und Tochter in der Nähe von Asheville, North Carolina in den Vereinigten Staaten.
6
Podiumsvortrag zum Thema: „Wissenschaftliche versus neuheidnische Öffentlichkeit“

Im Raum Wien auf UKW 94.0, und weltweit im Internet unter https://o94.at/de/player/live

asaheil ok vana
Baldur
7
Unsichtbare Universität / Energie spüren
« Letzter Beitrag von Kosmica am Juli 20, 2019, 11:00:56 »
Ich steh erst ziemlich am anfang in meinen studien. Was mich interessiert ist. Kann man die energie erspüren lernen mit der wir arbeiten? Und kann man lernen auren zu sehen? Vielen dank für antworten
8
Büchertruhe / Re: Christianisierung in der Antike - 2 coole Bücher
« Letzter Beitrag von Mc Claudia am Juli 02, 2019, 21:23:41 »
Yarp!  :icon_twisted:

Das nennt man, glaub ich, Kultkontinuität.  :D

Göttin Brigit > Heilige Brigit > Maman Brigitte / wieder Göttin Brigit

oder hl. Orte:

Kultplatz Bronzezeit > Kultplatz Kelten > römischer Umgangstempel > Kirche > moderne Heidin betet in der Kirche zur Göttin des Umgangstempels .....

oder Rituale:

Keltenrituale > assimiliert durch römische Rituale > röm-kath bzw. orthodoxe Rituale > und heute: böse Heiden fladern Sachen aus den röm-kath / orthodoxen Ritualen.  :icon_twisted:

Ich glaube, der Begriff Piratin bekommt für mich grad eine ganz neue Bedeutung!  :)
9
Büchertruhe / Re: Christianisierung in der Antike - 2 coole Bücher
« Letzter Beitrag von Athunis am Juli 01, 2019, 21:30:35 »
Danke Claudia!

ich finde dieses Thema ja sehr spannend, vorallem weil meine Religion dann auch wieder zurückinterpretiert hat und die aufgezwungenen christlichen Symbole dann quasi heidnisch gedeutet und verwendet. Geht ja wunderbar in alle Richtungen. Die Heiligen werden dadurch auch sehr spannend. Da gab es in Europa, wenn auch icht so intensive, dieselben versuche.


10
Büchertruhe / Christianisierung in der Antike - 2 coole Bücher
« Letzter Beitrag von Mc Claudia am Juli 01, 2019, 18:23:59 »
Slania,

ich habe eben die beiden Bücher ausgelesen und kann sie nur empfehlen. Am besten, man kauft sich beide auf einmal, denn sie passen zusammen wie Yin und Yang:

1. Yang - "Heiliger Zorn - Wie die frühen Christen die Antike zerstörten" von Catherine Nixey:
https://www.amazon.de/Heiliger-Zorn-zerst%C3%B6rten-zahlreichen-Abbildungen/dp/3421047758/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Heiliger+Zorn&qid=1561997054&s=gateway&sr=8-1

2. Yin - "Pilger, Priester und Propheten - Alltag und Religionen im Römischen Reich" von Robert Knapp:
https://www.amazon.de/Pilger-Priester-Propheten-Religionen-R%C3%B6mischen/dp/3608963391/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=pilger+priester+und+propheten&qid=1561997027&s=gateway&sr=8-1

Das Buch "Heiliger Zorn" ähnelt ein bisschen den ersten beiden Bänden von Deschners "Kriminalgeschichte des Christentums". Man erfährt dort (natürlich mit allen Quellenangaben), welchen Einfluss fanatische Christen, fanatische Bischöfe, fanatische Mönche und fanatische römische Kaiser auf die Gesellschaft hatten. Ist ziemlich depremierend zum Lesen aber gut geschrieben. Viel Neues erfuhr ich dort nicht, höchstens genauer. Wer Deschners 2 Antikenwerke kennt, findet sie hier bestätigt.

Von ganz anderer Art ist "Pilger Priester und Propheten".
Während Frau Nixey ein Schwarzbuch geschrieben hat, ist dieses recht bunt. Ich erfuhr hier einiges Neues, v.a., was die jüdischen Glaubensvereine der Antike betrifft. Bei vielem musste ich lachen, weil es sowas von an "Das Leben des Brian" erinnert (dieses Buch ist also der wissenschaftliche Beleg dafür, dass das Leben des Brian ein sehr historischer Film ist - bis zu einem gewissen Grad!  :D
Herr Knapp versucht hier sehr genau, die heidnischen und jüdischen Menschen im Alltag zu beschreiben, was religiöse Meinungen, Rituale und alltägliche Sorgen betrifft. Vieles haben Juden und Polytheisten im Gegensatz zum Christentum gemeinsam, was auch ziemlich interessant ist.

Warum beide Bücher?
Weil jedes Buch eine Facette der Christianisierung beschreibt, die beide gleichermaßen verantwortlich waren:
Yang:
Die römischen Gesetze seit der konstantinischen Wende (Ausnahme natürlich Iulian der einzige nachfolgende Heide), die nach und nach fanatischer wurden und Polytheismus (und vieles andere) nach und nach bei schlimmer Strafe verbaten. Weiters fanatische damalige Terroristen, v.a. Hardcore-Mönche, die als Schlägertrupps unterwegs waren und diverse andere Fundis, die dann alle als "Heilige" endeten, weil sie Statuen und Tempel der Reihe nach zerstörten.
Einer der Hauptgründe für das Verschwinden der Heidentümer in den Untergrund (oder ganz weg) war aus politischen Gründen vor allem Angst, von solchen Fundis erwischt zu werden.

Yin:
Aber auch die friedliche Missionierung hatte vor allem vor der konstantinischen Wende einige Leute christianisiert - hauptsächlich ungebildete (Kinder, Frauen, Sklaven). Die meisten Leute waren keine Philosophen und nicht sooo gebildet. Wer die cooleren Zauberkünste, Heilungen etc. herzeigte, hat gewonnen. Die Missionare hier also als banale Zauberkünstler (ähnlich wie heutige USA-Pastoren, die vor 1000en Augen angeblich wen heilen können ....).

Beides ergänzt sich wunderbar!
Alle, die es interessiert, warum das Heidentum nach und nach verschwunden ist bzw. vom Christentum in die Heiligenverehrung assimiliert wurde, ist mit diesen Büchern bestens bedient.

Ach ja - und gratis hab ich hier auf der Römerseite einen coolen Artikel gefunden:
https://incipesapereaude.wordpress.com/2015/03/20/romisch-oder-katholisch-heidnische-gedanken-zum-christentum/

subuta

Mc Claudia
Seiten: [1] 2 3 ... 10